Die Mäd­chen IV Mann­schaft mit Mag­da­le­na Engl, Char­lot­te Rudl, Hen­ri­et­te Rudl und Jas­min Ber­ger mach­te sich am 19.07.18 auf den Weg nach Ingol­stadt. Auf der bereits aus dem Vor­jahr bekann­ten Stre­cke wur­den die Kräf­te der bes­ten baye­ri­schen Schul­mann­schaf­ten gemes­sen.

Die vier star­te­ten gemein­sam auf einer Bahn und zeig­ten sich von Anfang an als har­mo­ni­sches Team. Im Schwimm­be­cken arbei­te­ten sie gut zusam­men und kamen weit vor­ne im Feld fast geschlos­sen aus dem Was­ser. Ein schnel­ler Wech­sel und schon ging es auf die ver­win­kel­te Rad­stre­cke um das Hal­len­bad­ge­bäu­de. Eine gute Tech­nik und star­ke Bei­ne ver­hal­fen den Come­nia­ne­rin­nen zu einem guten Ver­lauf der zwei­ten Wett­kampf­dis­zi­plin. Kaum ermü­det konn­ten sie nach der zwei­ten Wech­sel­zo­ne auf die Lauf­stre­cke gehen und dort ihre her­vor­ra­gen­den Posi­tio­nen ver­tei­di­gen.

Ange­spornt wur­den die Kin­der an die­sem Tag auch von einer ganz beson­de­ren Per­son der Tri­ath­lon­sze­ne. Unter den Kampf­rich­tern fand sich der ehe­ma­li­ge Welt­meis­ter Faris al-Sul­tan wie­der. Er konn­te sich 2005 als zwei­ter Deut­scher Ath­let den Titel über die Iron­man­di­stanz (3,8km – 180km – 42,2km) auf Hawaii holen. Jetzt beglei­tet er die Schul­wett­kämp­fe und agiert dort als sym­pa­thi­sches Vor­bild.

Letzt­lich durf­te bei der Sie­ger­eh­rung auch noch geju­belt wer­den. Man muss­te sich nur knapp den sehr star­ken Mäd­chen aus Raub­ling und Bran­nen­burg geschla­gen geben, wobei der Abstand wirk­lich im Sekun­den­be­reich lag.

Die Come­nia­ne­rin­nen erreich­ten einen tol­len drit­ten Platz.