Wer kann in die Begab­ten­klas­se auf­ge­nom­men wer­den?

Das Ange­bot unser Begab­ten­klas­se rich­tet sich an Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit einer über­durch­schnitt­li­chen Bega­bung bzw. Hoch­be­ga­bung, die durch ein psy­cho­lo­gi­sches Gut­ach­ten bestä­tigt wur­de.

Bei der Aus­wahl der Schü­ler für die Begab­ten­klas­se ori­en­tie­ren wir uns zum einen an den Grund­schul­leis­tun­gen, wobei das Jah­res­zeug­nis der 3. Jahr­gangs­stu­fe und das aktu­el­le Noten­bild in der 4. Jahr­gangs­stu­fe zugrun­de gelegt wer­den. Bei Schü­lern der 3. Jahr­gangs­stu­fe ist eine Befür­wor­tung des Über­sprin­gens durch die Grund­schu­le not­wen­dig. Grund­sätz­lich muss für eine Auf­nah­me in die Begab­ten­klas­se die gym­na­sia­le Eig­nung im Über­trittszeug­nis der Jahr­gangs­stu­fe 4 bestä­tigt wer­den (§ 2 GSO).

Erfüllt ein Kind die­se Vor­aus­set­zun­gen kann es von den Eltern für das Auf­nah­me­ver­fah­ren vor­ge­merkt wer­den.

Alle geeig­ne­ten Bewer­ber laden wir zum zwei­ten Teil des Auf­nah­me­ver­fah­rens, dem Aus­wahl­ver­fah­ren (Grup­pen­test und Ken­nen­lern­tag) ans Come­ni­us-Gym­na­si­um ein, um die Kin­der ken­nen­zu­ler­nen und mehr über sie zu erfah­ren. Beim Grup­pen­test füh­ren wir einen psy­cho­lo­gisch fun­dier­ten Intel­li­genz-Test durch. Neben der Bestä­ti­gung der Hoch­be­ga­bung, gewin­nen wir einen Ein­druck vom Arbeits- und Prü­fungs­ver­hal­ten der Kin­der. Beim Ken­nen­lern­tag beob­ach­ten wir vor allem den Umgang der Kin­der unter­ein­an­der und das Ver­hal­ten im Unter­richt. Zusätz­lich füh­ren wir meist bereits im Vor­feld Gesprä­che mit den Eltern.

Ger­ne infor­mie­ren und bera­ten wir Sie per­sön­lich über die psy­cho­lo­gi­schen Vor­aus­set­zun­gen. Ver­ein­ba­ren Sie ein­fach einen Ter­min oder wen­den Sie sich per Email an uns.