Wie klingt Rus­sisch? Wer kann sich am bes­ten fremd klin­gen­de Wör­ter mer­ken? Das konn­ten die Teil­neh­mer an der Schul­run­de des Wett­be­werbs Spie­lend Rus­sisch ler­nen her­aus­fin­den. Auch in die­sem Jahr nahm das Come­ni­us-Gym­na­si­um an die­sem bun­des­wei­ten Spra­chen­tur­nier teil.

Im Juni tes­te­ten Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus dem Pro­fil­kurs Rus­sisch in der Q11 ihre Rus­sisch­kennt­nis­se in der Schul­run­de des Bun­des­cups Spie­lend Rus­sisch ler­nen. Ein Kön­ner und ein Nicht-Kön­ner bil­de­ten jeweils ein Team.

Thors­ten Enge und Rapha­el Fel­der waren die sieg­rei­che Mann­schaft und qua­li­fi­zier­ten sich für die Regio­nal­run­de in Augs­burg. Mit ein biss­chen Glück rück­ten die Zweit­plat­zier­ten der 2. Run­de auf den 1. Platz nach und schaff­ten es ins Bun­des­fi­na­le. Im Euro­pa­park in Rust tra­ten nicht nur die 18 bes­ten Teams aus Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz gegen­ein­an­der an, hier durf­ten alle Teil­neh­mer am Fina­le zwei unver­gess­li­che Tage im Euro­pa­park ver­brin­gen und mit Euro­pas schnells­ter Ach­ter­bahn, dem blue fire Mega­coas­ter, fah­ren.

Der Schul­lei­ter, Herr Höß, gra­tu­liert Thors­ten Enge und Rapha­el Fel­der (bei­de Q11) und Betreue­rin Frau Reg­nat zu ihrem Erfolg.