Sechs Schü­ler des Come­ni­us-Gym­na­si­um Deg­gen­dorf mach­ten sich auf den Weg in die benach­bar­te Grund­schu­le Sankt Mar­tin, um die Viert­kläss­ler mit einem ein­fa­chen Expe­ri­ment in die Welt der Natur­wis­sen­schaf­ten ein­zu­füh­ren

Kin­der lie­ben es von klein auf, Din­ge aus­zu­pro­bie­ren und zu beob­ach­ten, was pas­siert. Die­ses zunächst freie Explo­rie­ren wird nach und nach abge­löst durch ange­lei­te­tes Expe­ri­men­tie­ren, das nicht nur im Lehr­plan der wei­ter­füh­ren­den Schu­len, son­dern auch der Grund­schu­le fest ver­an­kert ist. Bir­git Pas­ter vom  Come­ni­us-Gym­na­si­um und Dr. Sibyl­le Mai­er als Rek­to­rin der Grund­schu­le Sankt Mar­tin  initi­ier­ten daher eine Koope­ra­ti­on, die ver­schie­dens­te natur­wis­sen­schaft­li­che The­men zum Inhalt haben wird. Der Start­schuss war ein rela­tiv ein­fa­ches wie belieb­tes Expe­ri­ment, die soge­nann­te Chro­ma­to­gra­phie mit Filz­stif­ten und Zau­ber­stif­ten. Im Vor­der­grund stan­den dabei der Spaß am Aus­pro­bie­ren und das Ent­de­cken von Phä­no­me­nen. Mit viel Geschick gaben die sechs Men­to­ren: Leo­pold, Lud­wig, Vero­ni­ka, Oscar, Jona­than und Andre­as, ihr Wis­sen wei­ter. „Die Far­ben zer­le­gen sich in ande­re Far­ben“, stell­ten Mar­lon und Kor­bi­ni­an rasch fest. Die Men­to­ren ver­tief­ten die­ses Wis­sen. „Das ist so, weil Was­ser ein gutes Lösungs­mit­tel ist. Die gelös­ten Stof­fe wan­dern dann mit unter­schied­li­cher Geschwin­dig­keit wei­ter.“ Fer­di­nand erkann­te, dass man­che Far­ben gleich blei­ben: „Das sind die, die auch im Dru­cker sind. Aus denen wer­den alle ande­ren Far­ben dann gemischt.“

Damit alle Grund­schü­ler die Mög­lich­keit zum Expe­ri­men­tie­ren bekom­men, wer­den die Viert­kläss­ler in den nächs­ten Wochen in die ande­ren Klas­sen gehen, um ihr Wis­sen wei­ter­zu­ge­ben und dadurch zu ver­tie­fen.

Aber nicht nur den Grund­schü­lern, son­dern auch den Gym­na­si­as­ten hat die­se Form des Unter­richts Spaß gemacht. Eines sei jetzt schon ver­ra­ten – Fort­set­zung folgt!

Die Grup­pe von Come­nia­nern und Grund­schü­lern hat­te viel Spaß zusam­men.