Am Diens­tag, dem 27. Okto­ber, fand das zwei­te nie­der­baye­ri­sche Cou­ra­ge-Netz­werk­tref­fen der Regio­nal­ko­or­di­na­ti­on Nie­der­bay­ern von „Schu­le ohne Ras­sis­mus – Schu­le mit Cou­ra­ge“ in Platt­ling statt. Die Schu­len im Cou­ra­ge Netz­werk einig­ten sich in einer Selbst­ver­pflich­tung dar­auf, aktiv gegen jeg­li­che Form von Dis­kri­mi­nie­rung vor­zu­ge­hen und cou­ra­giert ein­zu­grei­fen. Im Jahr 2020 sind bereits über 70 nie­der­baye­ri­sche Schu­len dem Netz­werk beigetreten.

 

Die Gesund­heit der Teil­neh­men­den stand die­ses Jahr an ers­ter Stel­le; des­we­gen konn­ten nur 30 Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie Lehr­kräf­te vor Ort dabei sein. Die meis­ten Teil­neh­men­den kamen von den Deg­gen­dor­fer Gym­na­si­en Come­ni­us und Robert-Koch. Der DGB-Jugend­se­kre­tär Mar­tin Bir­kner begrüß­te in sei­ner Rol­le als Gast­ge­ber die Teil­neh­men­den vor Ort und im Inter­net. Den Vor­mit­tag eröff­ne­te Jan Nowak von der mobi­len Bera­tungs­stel­le gegen Rechts­ex­tre­mis­mus. Nowak erklär­te die Sys­te­ma­tik von Ver­schwö­rungs­ideo­lo­gien in Bezug auf Coro­na. Dabei spann­te er einen Bogen zu den offen von rechts unter­wan­der­ten loka­len Pro­tes­ten gegen die Coro­na-Maß­nah­men in Deg­gen­dorf, Lands­hut und Din­gol­fing. Das High­light des Tages folg­te nach der Mit­tags­pau­se. Kurz­fris­tig konn­te der aus Musik und Fern­se­hen bekann­te David May­on­ga aka Roger Rekless als Refe­rent gewon­nen wer­den. May­on­ga ist spä­tes­tens seit sei­nem Buch „Ein N**** darf nicht neben mir sit­zen“ ein gefrag­ter Exper­te für das The­ma Ras­sis­mus. Sein Vor­trag begeis­ter­te auf viel­fa­che Wei­se. May­on­ga berich­te­te nicht nur von sei­ner Lebens­ge­schich­te, er bril­lier­te auch durch sei­ne wis­sen­schaft­li­che Exper­ti­se und sei­ne Hip-Hop Skills. Er ermu­tig­te ande­re Teil­neh­men­de, sich zu öff­nen. So berich­te­ten eini­ge nach sei­nem Vor­trag über ihre trau­ma­ti­schen Erfah­run­gen. Bir­kner befand abschlie­ßend: „Der Tag hat uns alle in unse­rem Ein­tre­ten gegen jede Form von Dis­kri­mi­nie­rung bestärkt. Gera­de in die­sen Zei­ten ist Soli­da­ri­tät wich­tig. Opfer von Dis­kri­mi­nie­rung wer­den stär­ker, wenn sie mer­ken, dass Men­schen hin­ter ihnen ste­hen.“ Bir­kner dank­te dem Kreis­ju­gend­ring Deg­gen­dorf für die Unter­stüt­zung bei der Durch­füh­rung des Netz­werk­tref­fens. Der Spiel­raum des KJR Deg­gen­dorf hat sich wie­der ein­mal als idea­ler Ver­an­stal­tungs­ort erwie­sen. Mit vie­len neu­en Ein­drü­cken und Erkennt­nis­sen und moti­viert, am Come­ni­us das Prä­di­kat Schu­le ohne Rassismus/Schule mit Cou­ra­ge aktiv umzu­set­zen, tra­ten die zwölf Zehnt­kläss­le­rIn­nen am Nach­mit­tag den Heim­weg an.

Die Come­nia­ne­rIn­nen beim Netz­werk­tref­fen in Plattling.