Bereits einen Tag vor dem Wett­kampf mach­ten sich die zehn Tur­ne­rin­nen und Tur­ner, die sich beim dies­jäh­ri­gen Bezirks­fi­na­le in Deg­gen­dorf für den Lan­des­ent­scheid qua­li­fi­ziert haben, zusam­men mit ihrer Leh­re­rin Susan­ne Siko­ra und Betreu­er Ced­ric van Innis aus der Q12 auf den Weg nach Würz­burg. Dort waren die Come­nia­ner in der Jugend­bil­dungs­stät­te Unter­fran­ken unter­ge­bracht, um am nächs­ten Mor­gen aus­ge­ruht und bes­tens vor­be­rei­tet in den Wett­kampf, der im Gym­na­si­um Veits­höch­heim aus­ge­tra­gen wird, star­ten zu kön­nen.

Lui­sa Weber, Pau­la Jobst, Vic­to­ria Grütt­ner, Johan­na Ilg und Sarah Schrenk tra­ten in der Wett­kampf­klas­se II gegen sie­ben Mann­schaf­ten aus den Bezir­ken Schwa­ben, Unter­fran­ken, Mit­tel­fran­ken, Ober­fran­ken, Ober­pfalz, Ober­bay­ern und der Stadt Mün­chen an. Die fünf Mäd­chen bewie­sen gegen die star­ke baye­ri­sche Kon­kur­renz Ner­ven­stär­ke, turn­ten einen kon­zen­trier­ten Wett­kampf und konn­ten ihre Trai­nings­leis­tun­gen abru­fen. Dass die nie­der­baye­ri­schen Tur­ne­rin­nen sich mit den Tur­ne­rin­nen der Baye­ri­schen Leis­tungs­zen­tren mes­sen dür­fen, ist für die Mäd­chen Erfolg genug und dar­um freu­en sie sich zusam­men mit ihrer Trai­ne­rin auch über Platz, denn Dabei­sein ist bekannt­lich ein­fach alles!

Die Nach­wuchs­mann­schaft des Come­ni­us-Gym­na­si­ums mit Mike Mich­al­c­zyk, Emi­ly Eckl, Merit Stock­horst und Joha­na Str­nad ging trotz des uner­war­te­ten krank­heits­be­ding­ten Aus­falls ihrer Team­kol­le­gin Char­lot­te Wei­de­rer selbst­be­wusst und vom sport­li­chen Ehr­geiz gepackt in der Wett­kampf­klas­se IV an den Start.

Die vier jun­gen Tur­ne­rin­nen und Tur­ner muss­ten aller­dings von Anfang an den Nach­teil in Kauf neh­men, dass die Mann­schaft kei­ne Streich­wer­tung hat­te, doch zusätz­lich wur­de auch noch bei den Syn­chron­übun­gen, die ja eben­falls nur zu viert anstatt zu fünft dar­ge­bo­ten wer­den konn­ten, je ein gan­zer Punkt abge­zo­gen. Trotz­dem lie­ßen sie sich nicht demo­ti­vie­ren, was vor allem an der erst­klas­si­gen Unter­stüt­zung durch Ced­ric van Innis lag, und gaben bis zum Schluss ihr Bes­tes. Die per­sön­li­chen Leis­tun­gen konn­ten ins­be­son­de­re bei den Son­der­prü­fun­gen im Stan­gen­klet­tern, im Stand­weit­sprung und dem Staf­fel­lauf über­trof­fen wer­den. Die Turn­übun­gen an den Gerä­te­bah­nen Bal­ken-Boden-Bar­ren und Reck-Boden-Sprung führ­ten alle sou­ve­rän und mit beein­dru­cken­der Kör­per­span­nung, Dis­zi­plin und Kon­zen­tra­ti­on aus, sodass sie sich letzt­end­lich trotz aller Ein­schrän­kun­gen abso­lut ver­dient gegen drei Mann­schaf­ten durch­set­zen konn­ten und einen stol­zen 8. Platz erkämpf­ten.

Nach­dem das Lan­des­fi­na­le Gerät­tur­nen der baye­ri­schen Schu­len im Schul­jahr 2018/19 in Deg­gen­dorf aus­ge­tra­gen wird, haben die­se talen­tier­ten Nach­wuchs­sport­ler schon jetzt das Ziel, die Qua­li­fi­ka­ti­on beim nächs­ten Bezirks­fi­na­le wie­der zu schaf­fen und im Trai­ning flei­ßig dran zu blei­ben!

Die erfolgreichen Turner.

Die erfolg­rei­chen Tur­ner.