Kurz nach den Weih­nachts­fe­ri­en stand für die Hal­len­vol­ley­bal­ler der Jahr­gän­ge 2005–2008 die ent­schei­den­de Wett­kampf­pha­se an.

Zunächst muss­te man im Regio­nal­fi­na­le gegen das Gym­na­si­um Gra­fen­au antre­ten und setz­te sich mit 3:0 in hei­mi­scher Hal­le ein­deu­tig durch. Dabei führ­ten die Ver­eins­spie­ler Len­nard Kotz und Andre­as Ilg ihre Mit­spie­ler aus der 8. Jahr­gangs­stu­fe sou­ve­rän an. So reich­te ein nahe­zu feh­ler­lo­ses Spiel mit guten Auf­schlä­gen zur Qua­li­fi­ka­ti­on für die nie­der­bay­ri­sche End­run­de.

Das Bezirks­fi­na­le fand wie­der­um in Deg­gen­dorf statt und die­ses Mal gab die Real­schu­le Bogen ihre Visi­ten­kar­te in der Come­ni­us-Hal­le ab. Gespickt mit eini­gen Ver­eins­spie­lern aus dem Strau­bin­ger Raum stell­te die­ses Team schon eine deut­lich höhe­re Hür­de dar. Leh­re­rin und Coach Iris Her­man schick­te ihr ein­ge­spiel­tes Vie­rer-Team mit Eli­as Duschl, Ste­fan Len­art-Höß, Andre­as Ilg und Len­nard Kotz aufs Feld, laut­stark ange­feu­ert von Johan­nes Eichin­ger und Maxi Brum­mer. Den­noch waren die ers­ten bei­den Sät­ze des Spiels geprägt von gro­ßer Ner­vo­si­tät und star­ken Auf­schlä­gen und Angrif­fen der Gäs­te. Erst in Satz 3 konn­te man das Match aus­ge­gli­che­ner gestal­ten und sich die­sen Abschnitt in einem span­nen­den Finish sichern (28:26). Doch die­ses Niveau konn­te man lei­der nicht hal­ten und ver­lor schließ­lich mit 1:3.

Somit muss­te man sich mit dem 2. Platz zufrie­den­ge­ben, aber Spaß und Ein­satz mach­ten die­se Spiel­ta­ge den­noch zu einem tol­len Erleb­nis.

Dank geht an die­ser Stel­le an den Schieds­rich­ter Anton Ilg und Chris­ti­an Schmid­bau­er als Ver­tre­ter der Spar­kas­se (Haupt­spon­sor der Schul­wett­kämp­fe), der zum Abschluss auch die Sie­ger­eh­rung mit Medail­len­ver­ga­be über­nahm.

Die Come­ni­us-Vol­ley­bal­ler beim Bezirks­fi­na­le.