Mit einem neu for­mier­ten Vor­stand geht der För­der­ver­ein Come­ni­us Gym­na­si­um Deg­gen­dorf ins zwei­te Schul­halb­jahr. Nach 15 Jah­ren als ers­te Vor­sit­zen­de über­gab Eli­sa­beth Krauth ihr Amt an ihren Nach­fol­ger Prof. Dr. Hen­ning Schul­ze. „Alles hat sei­ne Zeit“, erklär­te Krauth auf der Jah­res­haupt­ver­samm­lung für 2019, die kürz­lich im Gast­hof „Gol­de­ner Engel“ statt­fand. Sie sei der Mei­nung, dass im Geschäfts­füh­ren­den Vor­stand vor allem Per­so­nen ver­tre­ten sein soll­ten, die in direk­tem Bezug zu Schu­le ste­hen. Das sei bei ihr nicht mehr gewähr­leis­tet, da ihre Kin­der alle seit Län­ge­rem die Schu­le ver­las­sen hät­ten.

In Ihrem Rück­blick auf 2019 hat­te die schei­den­de 1. Vor­sit­zen­de auf ver­gan­ge­ne Aktio­nen ver­wie­sen, mit denen der För­der­ver­ein das Schul­le­ben am Come­ni­us unter­stützt habe: So wur­de unter ande­rem das Som­mer­kon­zert in der Stadt­hal­le eben­so finan­ziert wie die Wald­was­ser­fla­schen für die neu­en Fünft­kläss­ler, außer­dem wur­den Equip­ment für diver­se Sport­grup­pen der Schu­le und ein Mathe-Semi­nar geför­dert. Die 1. Vor­sit­zen­de dank­te Robert Schuh­mann, ihrer Stell­ver­tre­te­rin Son­ja Frodl sowie Schrift­füh­re­rin Bri­git­te Wall­sta­be-Water­mann und Schul­lei­ter OStD Mar­kus Höß für die stets ange­neh­me und ver­trau­ens­vol­le Zusam­men­ar­beit. Krauth wur­de mit einem Blu­men­strauß und einem einen gro­ßen Dan­ke­schön von ihren Vor­stands­kol­le­gen ver­ab­schie­det. Der schei­den­de Schul­lei­ter Mar­kus Höß beton­te, der För­der­ver­ein sei ein gro­ßer Gewinn für die Schu­le und habe stets bewusst und ziel­ge­rich­tet Gel­der zum Woh­le der Schul­ge­mein­schaft aus­ge­ge­ben.

Mit Blick auf die finan­zi­el­le Situa­ti­on des För­der­ver­eins prä­sen­tier­te Schatz­meis­ter Robert Schuh­mann detail­liert den Kas­sen­be­richt für das Jahr 2019 und zeig­te sich mit der finan­zi­el­len Ent­wick­lung sehr zufrie­den. Micha­el Gigl­ber­ger als Kas­sen­prü­fer lob­te die gewis­sen­haf­te Tätig­keit des Kas­siers, die Kas­se sei bei Robert Schuh­mann „in den bes­ten Hän­den“, alles wer­de sehr trans­pa­rent, über­sicht­lich und kom­plett unbar abge­wi­ckelt. Gemein­sam mit Chris­toph Birk­mann habe er die Kas­se, Rech­nun­gen und Kon­to­aus­zü­ge stich­pro­ben­ar­tig geprüft und kön­ne „sehr guten Gewis­sens“ die umfas­sen­de Ent­las­tung der Vor­stand­schaft emp­feh­len. Die Ent­las­tung der Vor­stand­schaft wur­de ein­stim­mig bei Ent­hal­tung des Kas­siers erteilt.

Auf dem Pro­gramm der Jah­res­haupt­ver­samm­lung stan­den ins­be­son­de­re die tur­nus­mä­ßi­gen Neu­wah­len. Prof. Dr. Hen­ning Schul­ze wur­de zum neu­en 1. Vor­sit­zen­den gewählt. 2. Vor­sit­zen­de bleibt Son­ja Frodl, Robert Schuh­mann (Schatz­meis­ter) und Bri­git­te Wall­sta­be-Water­mann (Schrift­füh­re­rin) wur­den eben­falls in ihren Ämtern bestä­tigt. Dem Bei­rat gehö­ren erneut die bis­he­ri­gen Mit­glie­der Ursu­la Beer, Dr. Dr. Peter Burg, Flo­ri­an Roß­meisl, Franz Seidl und Erwin Schmid an, außer­dem Eli­sa­beth Krauth. Neu in den Bei­rat gewählt wur­den Judith Pam­mer und  Sabri­na Troi­ber. Der Mit­glie­der­stand belief sich zur Mit­glie­der­ver­samm­lung auf 282 Mit­glie­der, damit nahe­zu unver­än­dert zum Vor­jahr.

Die neue Vor­stand­schaft bedankt sich bei Frau Krauth: 1. Vor­sit­zen­der: Prof. Dr. Hen­ning Schul­ze
2. Vor­sit­zen­de: Son­ja Frodl in Abwe­sen­heit
Robert Schuh­mann (Schatz­meis­ter)
Bri­git­te Wall­sta­be-Water­mann (Schrift­füh­re­rin)

Bei­rä­te:

Flo­ri­an Roß­meisl, Dr. Dr. Peter Burg, Franz Seidl, Erwin Schmid, Ursu­la Beer, Eli­sa­beth Krauth, Sabri­na Troi­ber und Judith Pam­mer.