Diver­si­tät, Inklu­si­on und ein respekt­vol­ler Umgang mit­ein­an­der – die­se Wer­te möch­te der bun­des­wei­te Wett­be­werb fair@school an Schu­len eta­blie­ren und för­dern. In Ber­lin fand nun die fest­li­che Preis­ver­lei­hung statt. Bereits zum zwei­ten Mal zeich­nen der Cor­nel­sen Ver­lag und die Anti­dis­kri­mi­nie­rungs­stel­le des Bun­des drei vor­bild­haf­te Pro­jek­te aus, die sich gegen Dis­kri­mi­nie­rung und für Chan­cen­ge­rech­tig­keit im Schul­all­tag ein­set­zen.

Grup­pen­fo­to von der Preis­ver­lei­hung Quel­le: Jan Zapp­ner

Den ers­ten Preis in Höhe von 3.000 Euro erhielt die Berufs­fach­schu­le Sozi­al­as­sis­tenz Ber­lin. Das Pro­jekt „Inter­kul­tu­rel­les Ler­nen“ bil­det seit 2010 einen Bestand­teil des Lehr­plans an der Berufs­bil­den­den Schu­le.

Der zwei­te Preis in Höhe von 2.000 Euro ging an das Come­ni­us-Gym­na­si­um Deg­gen­dorf für das Pro­jekt „Anti­dis­kri­mi­nie­rungs­trai­ne­rIn­nen am Come­ni­us“. Seit 2014 wer­den jähr­lich 30 Schü­le­rin­nen und Schü­ler zu Anti­dis­kri­mi­nie­rungs­trai­ne­rin­nen und ‑trai­nern aus­ge­bil­det. In selbst orga­ni­sier­ten Work­shops und an The­men­ta­gen zei­gen die­se ihren Mit­schü­le­rin­nen und Mit­schü­lern mit­hil­fe ver­schie­de­ner Metho­den, wie sie mit Dis­kri­mi­nie­run­gen jeg­li­cher Art umge­hen kön­nen. Nicht nur die Schü­le­rin­nen und Schü­ler sind davon begeis­tert – auch die Lehr­kräf­te und Eltern betei­li­gen sich an den Pro­jek­ten.

Die Sophie-Scholl-Gesamt­schu­le Hamm erhielt den drit­ten Preis und damit ein Preis­geld von 1.000 Euro. Die Inklu­si­ons-Klas­se 6f erar­bei­te­te in ihrem Pro­jekt „Schön, dass wir bunt sind — Viel­falt als Berei­che­rung“ ein sze­ni­sches Spiel, in dem Inklu­si­on als erstre­bens­wer­tes Mit­ein­an­der ver­mit­telt wird.

Die Prei­se wur­den im Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend (BMFSFJ) fest­lich ver­lie­hen. Eric May­er (pur+, ZDF/Kika) über­nahm die Mode­ra­ti­on, wäh­rend die Köl­ner Band „Und wie­der Okto­ber“ die Ver­an­stal­tung musi­ka­lisch beglei­te­te.

Die zehn Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Come­ni­us-Gym­na­si­ums ver­brach­ten zwei schö­ne Tage in Ber­lin und sind sehr stolz dar­auf, dass ihr Enga­ge­ment für ein fried­li­ches, respekt­vol­les und wert­schät­zen­des Mit­ein­an­der am Come­ni­us die­se hohe Wür­di­gung erhielt.

Fotos: Jan Zapp­ner.

Copy­right Raum11/Jan Zapp­ner

Copy­right Raum11/Jan Zapp­ner