Die Klas­se 8b des Come­ni­us-Gym­na­si­ums arbei­tet im Rah­men ihres Pro­jekt­fa­ches zusam­men mit ihrer Leh­re­rin Susan­ne Siko­ra an dem Buch „Erle­be Deg­gen­dorf im Wan­del“, einem Pro­jekt, das vom Gei­ger-Ver­lag unter­stützt wird. Dabei ver­fas­sen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler kur­ze sach­li­che Tex­te über Sehens­wür­dig­kei­ten, Denk­mä­ler, Fes­te, kul­tu­rel­le Bräu­che oder Frei­zeit­mög­lich­kei­ten ihrer Hei­mat­stadt und stel­len in Wort und Bild dar, wie sich Deg­gen­dorf im Lauf der Zeit gewan­delt hat und was man heut­zu­ta­ge in der Donau­stadt erle­ben kann. Bei der Recher­che ist die Klas­se bereits auf Herrn Feicht­in­ger und sei­ne Doku­men­ta­ti­on über die Deg­gen­dor­fer Frei­bä­der gesto­ßen. Außer­dem erhiel­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler  für den his­to­ri­schen Ver­gleich zahl­rei­che Fotos und Bil­der aus einer Samm­lung von Herrn Reis­ke, die dan­kens­wer­ter­wei­se von Herrn Wes­ter­holz zur Ver­fü­gung gestellt wor­den ist. Damit nun auch noch die aktu­el­len Ansich­ten und Ein­bli­cke, die Deg­gen­dorf zu bie­ten hat, nicht nur einen schnapp­schuss­haf­ten Cha­rak­ter auf­wei­sen, hol­te sich die Klas­se noch ein­mal pro­fes­sio­nel­le Unter­stüt­zung. Der ambi­tio­nier­te Foto­graf Tobi­as Nirschl aus Win­zer, der in den sozia­len Medi­en auch als „TNPic­tu­re“ bekannt ist, ließ sich sofort von der Idee begeis­tern, sei­ne Tipps und Tricks für leben­di­ge Foto­gra­fie an die Come­nia­ner wei­ter­zu­ge­ben. Er besuch­te die Klas­se wäh­rend der Pro­jekt­stun­den und infor­mier­te in einem inter­es­san­ten Fach­vor­trag über die wich­tigs­ten Gestal­tung­re­geln, auch wenn sei­ner Mei­nung nach alles beim Foto­gra­fie­ren erlaubt ist, was gefällt. Aber gera­de für die ers­ten Ver­su­che ist es eine Erleich­te­rung, wenn man zum Bei­spiel die Drit­tel­re­gel kennt, Ein­bli­cke in die Farb­leh­re hat oder weiß, zu wel­cher Tages­zeit sich inter­es­san­te Fotos machen las­sen. Begrif­fe wie die „gol­de­ne“ oder die „blaue Stun­de“ erklär­te Tobi­as Nirschl ein­drucks­voll an eige­nen Fotos, genau wie die Grund­sät­ze von Per­spek­ti­ve, Lini­en­füh­rung und Tie­fe. Nach der theo­re­ti­schen Ein­füh­rung durf­ten die Schü­ler ihre neu­en Erkennt­nis­se gleich an ihren eige­nen Bil­dern anwen­den und an aus­ge­wähl­ten Bei­spie­len im Gespräch mit dem Pro­fi dis­ku­tie­ren, wel­che Per­spek­ti­ven schon gut gelun­gen sind und wo noch Opti­mie­rungs­be­darf besteht. Um das Gelern­te gleich in die Tat umzu­set­zen, orga­ni­sier­te die Klas­sen­lei­te­rin, Frau Siko­ra, eine Besich­ti­gung des Rat­haus­tur­mes, von wo aus die Schü­ler einen ganz beson­de­ren Blick­win­kel auf Deg­gen­dorf hat­ten. Auch Tobi­as Nirschl ließ es sich nicht neh­men, die Come­nia­ner noch ein zwei­tes Mal zu unter­stüt­zen. Er beglei­te­te die Klas­se bei die­sem Fotow­alk durch Deg­gen­dorf und gab gleich vor Ort noch ein­mal wert­vol­le und pra­xis­be­zo­ge­ne Tipps. Auch wenn das Wet­ter an die­sem Tag nicht ide­al war, kön­nen sich die Ergeb­nis­se den­noch sehen las­sen und schon allein die außer­ge­wöhn­li­che Sicht von oben auf die Stadt ermög­lich­te unge­wöhn­li­che Ausblicke.

Mit vie­len neu­en und inter­es­san­ten Infor­ma­tio­nen über Foto­gra­fie und Bild­be­ar­bei­tung geht die Arbeit der Klas­se 8b am Buch „Erle­be Deg­gen­dorf im Wan­del“ jetzt in die letz­te Run­de, bevor das Manu­skript dann an den Ver­lag geschickt wird. Man darf gespannt sein!

Tobi­as Nirschl und die Klas­se 8b.

Der Stadt­platz von oben.