Im Regio­nal­wett­be­werb „Jugend Forscht“, der vom 18–19.02.2020 am Flug­ha­fen Frei­sing statt­ge­fun­den hat, konn­te die 16-jäh­ri­ge Han­nah Gmell (10b) an die Erfol­ge der Jung­for­scher des Come­ni­us vom letz­ten Jahr anknüp­fen. Ihre Arbeit mit dem Titel „Mikro­plas­tik in der Isar bei Gum­me­ring“, in der sie Mikro­plas­tik in hei­mi­schen Bin­nen­ge­wäs­sern mit­tels Fou­rier­trans­for­ma­ti­ons-Infra­rot­spek­tro­sko­pie (FTIR) nach­wei­sen konn­te, über­zeug­te die Jury. Als bes­te Arbeit im Bereich Wett­be­werbs­be­reich „Che­mie“ wur­de sie mit einem 2. Preis und dem Son­der­preis Umwelt­tech­nik aus­ge­zeich­net. Auch ihr Betreu­ungs­leh­rer Stad­ler Roland vom Come­ni­us freu­te sich über einen Son­der­preis für enga­gier­te Betreu­ungs­leh­rer.

Stell­ver­tre­ten­der Schul­lei­ter Ste­fan Kay­ser und Betreu­ungs­leh­rer Roland Stad­ler freu­en sich mit Han­nah über den Erfolg.