364 Schü­ler des Come­ni­us-Gym­na­si­ums haben am 21. März 2019 am Kän­gu­ru-Wett­be­werb der Mathe­ma­tik 2016 teil­ge­nom­men.

In ganz Deutsch­land haben an die­sem Tag Schü­ler der 3. bis 13. Klas­se ver­sucht, bei 24 bzw. 30 mathe­ma­ti­schen Auf­ga­ben aus fünf vor­ge­ge­be­nen Lösungs­mög­lich­kei­ten die eine – ein­zig rich­ti­ge – her­aus­zu­fin­den. Die Auf­ga­ben sind so auf­ge­baut, dass für einen Teil der Lösun­gen bereits Grund­kennt­nis­se aus dem Schul­un­ter­richt aus­rei­chend sind, bei einem wei­te­ren Teil ein tie­fe­res Ver­ständ­nis des in der Schu­le Gelern­ten und der krea­ti­ve Umgang damit benö­tigt wer­den. Mit die­sem Wett­be­werb soll vor allem die Freu­de an der Beschäf­ti­gung mit Mathe­ma­tik geweckt und unter­stützt wer­den.

Bei dem Wett­be­werb gelang es 39 Schü­le­rin­nen und Schü­lern des Comenius–Gymnasiums, auf das Sie­ger­trepp­chen zu gelan­gen – ein neu­er Rekord!

Einen aus­ge­zeich­ne­ten ers­ten Preis erziel­ten Bin­der Simon (5a), Duschl Eli­as (7c), Bau­mann Franz (7a), Eckl Emi­ly (7a), Hin­kel Manu­el (10b) und Vog­ler Eli­as (10b).

Einen her­vor­ra­gen­den zwei­ten Preis gewan­nen von Blü­cher Nora (5b), Sabisz Emil (6b), Schaff­hau­ser Andre­as (6b), Sun Oscar (6b), Pert­schy Jonas (6c), Kna­ben­bau­er Kevin (7a), Essen­wan­ger Flo­ri­an (7a), Seidl Leon­hard (7b), Unver­dor­ben Han­nah (7b), Hopf­ner Bar­ba­ra (7b), Aicher Lui­se (7b), Wein­ber­ger Simo­ne (7c), Bisch­off Han­nah (7c), Ilg Andra­es (7c), Mül­ler Lukas (8b), Stet­ter Aaron (8b), Molo­ney Ais­ling (9b), Jocher Rapha­el (9b), von Glass Anna (10b) und Weiß Phil­ipp (10b).

Einen sehr guten drit­ten Preis erhiel­ten Achatz Bru­no (6b), Aicher Mar­le­ne (6b), Hilz Lud­wig (6b), Engl Johan­na (6c), Ulb­rich Jus­tus (7b), Roder Tho­rin (8a), Kisch­ka Anto­nio (8b), Lud­wig Sebas­ti­an (9b), Wein­ber­ger Felix (9b), Fich­tel Lau­ra (9b), Wes­selath Timm (10b), Schuh­mann Qui­rin (10b) und Eisen­mann Ste­fan (10b)

Der „wei­tes­te Kän­gu­ru-Sprung“ (die größ­te Anzahl von auf­ein­an­der fol­gen­den rich­ti­gen Ant­wor­ten) gelang Duschl Eli­as aus der Klas­se 7c, der zudem mit 143,75 von 150 mög­li­chen Punk­ten zu den 0,1% (!) bes­ten sei­nes Jahr­gangs deutsch­land­weit zählt.

Für ihre tol­len Leis­tun­gen erhiel­ten die Preis­trä­ger neben Expe­ri­men­tier­käs­ten und anspruchs­vol­len Stra­te­gie­spie­len auch Bücher, kom­pli­zier­te Puz­zles und inter­es­san­te Spie­le zum Spie­len zu zweit oder zum Allein­spie­len, mit denen man auf anre­gen­de Wei­se vor­aus­zu­pla­nen oder Lösungs­stra­te­gien zu fin­den lernt.

OStD Mar­kus Höß und OStR Georg Feicht gra­tu­lier­ten den erfolg­rei­chen Teil­neh­mern und über­reich­ten die Urkun­den und Prei­se. Sie wünsch­ten den Preis­trä­gern auch wei­ter­hin viel Freu­de und Erfolg bei der Beschäf­ti­gung mit Mathe­ma­tik.

Schul­lei­ter OStD Mar­kus Höß und OStR Georg Feicht freu­en sich mit den Preis­trä­gern über die tol­len Erfol­ge.