Die Stadt­pfarr­kir­che St. Mar­tin war beim Weih­nachts­kon­zert wie­der bis auf den letz­ten Platz gefüllt. Schü­ler, Leh­rer, Eltern, Groß­el­tern und natür­lich auch eine Rei­he von Ehren­gäs­ten waren gekom­men, um sich von den Come­nia­nern auf das bevor­ste­hen­de Weih­nachts­fest ein­stim­men zu las­sen. Schul­lei­ter Mar­kus Höß dank­te Pfar­rer Franz Reit­in­ger für sei­ne Gast­freund­schaft.

Im Kon­zert zeig­ten dann die ver­schie­de­nen Ensem­bles der Schu­le ihr Kön­nen: ange­fan­gen vom Pro­jekt­chor der 5. und 6. Klas­sen unter der Lei­tung von Herrn Alt, über den Unter­stu­fen­chor unter der Lei­tung von Herrn Hut­te­rer  über den Kam­mer­chor unter der Lei­tung von Herrn Deml, dem Orches­ter und dem Gro­ßen Chor (bei­de eben­falls unter der Lei­tung von Herrn Deml) bis hin zum Blä­ser­quin­tett unter der Lei­tung von Herrn Hut­te­rer. Alle zeig­ten ihr Talent und ihre Begeis­te­rung, die man vor allem auch den zahl­rei­chen Solis­ten anmerk­te. Über 30 Solis­ten wer­den allein im Pro­gramm des Kon­zerts nament­lich erwähnt. Im Kon­zert fan­den weih­nacht­li­che Stü­cke aus vie­len Epo­chen und unter­schied­li­chen Stil­rich­tun­gen Platz.

Die jun­gen Musi­ker wur­den mit lan­gem und tosen­dem Applaus für ihre Arbeit belohnt.

Der Gro­ße Chor…

Der Pro­jekt­chor der 5. und 6. Klas­sen…

Der Unter­stu­fen­chor…

Der Kam­mer­chor…

Das Orches­ter…