Kom­pe­tenz­zen­trum für Begab­ten­för­de­rung

Das Kom­pe­tenz­zen­trum für Bega­bungs- und Begab­ten­för­de­rung am Come­ni­us-Gym­na­si­um Deg­gen­dorf unter­stützt die Gym­na­si­en im Regie­rungs­be­zirk Nie­der­bay­ern in der Begab­ten­för­de­rung. Es bün­delt und ver­netzt in Koope­ra­ti­on mit dem Minis­te­ri­al­be­auf­trag­ten Herrn Ltd. OStD Anselm Räde bereits vor­han­de­ne Ange­bo­te sowie Struk­tu­ren der Begab­ten­för­de­rung in der Regi­on und gibt Impul­se zur Wei­ter­ent­wick­lung.

Das Come­ni­us-Gym­na­si­um ver­fügt über viel­fäl­ti­ge Erfah­run­gen in der Begab­ten­för­de­rung, die vor allem in den Klas­sen für beson­ders begab­te Schü­le­rin­nen und Schü­lern gemacht wur­den. Die­se Begab­ten­klas­sen gibt es seit dem Jahr 2009. Seit der umfang­rei­chen Fort­bil­dungs­in­itia­ti­ve Karg Cam­pus Schu­le ist die Per­so­nori­en­tier­te Päd­ago­gik die Leit­li­nie für das Kom­pe­tenz­zen­trum und die gan­ze Schu­le. Bega­bungs- und Begab­ten­för­de­rung bedeu­tet im Sin­ne der Per­so­nori­en­tier­ten Päd­ago­gik, die Bega­bun­gen und Poten­zia­le aller Kin­der und Jugend­li­cher zu ent­de­cken und zur Ent­fal­tung zu brin­gen. Als Grund­la­ge hier­für die­nen die im Rah­men der Initia­ti­ve ent­wi­ckel­ten 10 The­sen zum Grund­ver­ständ­nis von Bega­bungs- und Begab­ten­för­de­rung.

Mit dem Ziel, dass Schü­le­rin­nen und Schü­ler ihre eige­ne Bil­dungs­bio­gra­fie ver­ant­wort­lich mit gestal­ten kön­nen und Lehr­kräf­te selbst­ge­steu­er­tes und selbst­ver­ant­wort­li­ches Ler­nen ermög­li­chen und unter­stüt­zen, soll die Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung von Schü­le­rin­nen und Schü­lern hin zu Selb­stän­dig­keit, sozia­ler Kom­pe­tenz und ethi­scher Ver­ant­wor­tung gelin­gen. Neben der Aneig­nung von Wis­sen sind dies zen­tra­le Ele­men­te einer fun­dier­ten Begab­ten­för­de­rung. Die im Fol­gen­den dar­ge­stell­ten Mög­lich­kei­ten der Begab­ten­för­de­rung sol­len zuneh­mend im Regel­un­ter­richt der nie­der­baye­ri­schen Gym­na­si­en ein­ge­setzt wer­den.