Um Jugend­li­che an das The­ma Hacking her­an­zu­füh­ren, wur­den am 27. Okto­ber vom MINT-Team der Tech­ni­schen Hoch­schu­le Deg­gen­dorf (THD) ins­ge­samt sechs Lehr­kräf­te aus vier Schu­len auf die soge­nann­ten Hack­days vor­be­rei­tet. Hin­ter­grund: Die THD ist seit die­sem Schul­jahr Teil des deutsch­land­wei­ten Make-Your-School-Pro­gramms und als Netz­werk­hub die regio­na­le Koor­di­na­ti­ons­stel­le der Hack­days. In den kom­men­den drei Jah­ren wird das MINT-Team der THD jede teil­neh­men­de Schu­le drei­mal pro Jahr besuchen.

An drei Tagen im Febru­ar, April, Juni und Juli wer­den an aus­ge­wähl­ten Schu­len Hack­Days orga­ni­siert, bei denen Schü­le­rin­nen und Schü­ler krea­ti­ve Pro­jek­te hacken und maken. Mit dabei sind unter ande­rem auch das Come­ni­us Gym­na­si­um Deg­gen­dorf. Herr Fuchs pro­bier­te sich dabei auch im Hacking und berei­te­te sich so schon mal auf die Hack­Days an unse­rer Schu­le vor.

Zum Auf­takt ging es im Okto­ber um die Mobi­li­sie­rung der Lehr­kräf­te, die sich an ihren Schu­len spe­zi­ell für Infor­ma­tik und Digi­ta­li­sie­rung ein­set­zen. Fazit der Regio­nal­ko­or­di­na­to­rin Anna Kai­ser: „Hacken macht Spaß – und zwar nicht nur den Kindern“.
In einem ers­ten theo­re­ti­schen Teil lern­ten die Teil­neh­men­den zunächst das Make-Your-School-Netz­werk ken­nen. Außer­dem wur­den die ein­zel­nen Schrit­te zur orga­ni­sa­to­ri­schen Umset­zung der Hack­days detail­liert durchgesprochen.

Spä­ter durf­ten die Lehr­kräf­te selbst in die Rol­le der Schü­le­rin­nen und Schü­ler schlüp­fen. Sie stell­ten mit Unter­stüt­zung einer tech­ni­schen Trai­ne­rin die Ideen­fin­dungs­pha­se nach und tüf­tel­ten an Work­sta­tions an klei­nen Hacks.

Make Your School ist ein Pro­jekt von Wis­sen­schaft im Dia­log. Die Klaus Tschi­ra Stif­tung ist bun­des­wei­ter För­de­rer. Die Vec­tor Stif­tung ist Regio­nal­för­de­rer für Baden-Württemberg.

Fotos: Wis­sen­schaft im Dialog