Über einen gro­ßen Erfolg freut sich Come­nia­ner Moritz Pis­tohl: Beim dies­jäh­ri­gen Wett­be­werb „Schü­ler expe­ri­men­tie­ren“ wur­de der Neunt­kläss­ler jetzt als Lan­des­sie­ger im Bereich Tech­nik ausgezeichnet.

Moritz kon­stru­ier­te eine Lego-Arm­pro­the­se, die mit bestimm­ten Kopf­be­we­gun­gen gesteu­ert wird. Die Pro­the­se besteht aus einem dreh­ba­ren Hand­ge­lenk mit beweg­ba­rer Hand. Dazu kann sich der Arm noch anwin­keln und stre­cken (Ell­bo­gen­ge­lenk). Die Kopf­steue­rung besteht aus einem Gestell, das auf den Kopf gesetzt wird und per Abstands­sen­sor und Motor­um­dre­hung ein Nicken und Schiefle­gen des Kop­fes erkennt.

Die Idee zu der Pro­the­se kam Moritz, als er im Früh­som­mer letz­ten Jah­res eine Repor­ta­ge über Pro­the­sen sah, die durch Ner­v­im­pul­se gesteu­ert wer­den kann. Da der Neunt­kläss­ler bereits seit sei­ner frü­hen Kind­heit ein Lego Tech­nik-Fan ist, dach­te er sich, dass man so eine Pro­the­se doch auch aus Lego-Stei­nen bau­en könn­te. Moritz ent­wi­ckelt bereits seit Jah­ren eige­ne Model­le und Fahr­zeu­ge und zeigt das auch auf einem eige­nen You­tube-Kanal. In den Som­mer­fe­ri­en bau­te und pro­gram­mier­te er zwei Wochen lang, dann war die Arm­pro­the­se mit Kopf­steue­rung fer­tig. In den kom­men­den sechs Mona­ten opti­mier­te der Neunt­kläss­ler immer wieder.

Für sei­ne Arbeit wur­de Moritz bereits im März beim Regio­nal­wett­be­werb in Pas­sau aus­ge­zeich­net und gewann nun den Lan­des­wett­be­werb in der Kate­go­rie Tech­nik. Ein Juror ant­wor­te­te auf die Fra­ge, wes­halb der Come­nia­ner gewon­nen hat: „Die Arm­pro­the­se ist ein rich­tig gutes Stück Inge­nieurs­kunst, mit viel Lie­be zum Detail kon­stru­iert. Sie ist abso­lut funk­ti­ons­fä­hig, die Steue­rung durch Kopf­be­we­gun­gen hat ein­wand­frei funktioniert.“

Schul­lei­ter Mar­kus Höß gra­tu­lier­te Moritz auch im Namen der Schu­le und über­reich­te dem Jung-Inge­nieur einen Buchgutschein.

Nun möch­te Moritz die Lego-Pro­the­se aus­ein­an­der­bau­en… „Ich brau­che die Stei­ne für ein neu­es Pro­jekt…“, so der Neuntklässler.

Schul­lei­ter Mar­kus Höß gra­tu­lier­te Moritz zu sei­nem Erfolg.