Am 27.11.2018 war es wie­der so weit: Am Come­ni­us-Gym­na­si­um soll­te der bes­te Vor­le­ser bzw. die bes­te Vor­le­se­rin aller sechs­ten Klas­sen ermit­telt wer­den. Da es sich bei den ange­tre­te­nen Kan­di­da­ten ja schon um die bes­ten Vor­le­ser aus den ein­zel­nen Klas­sen han­del­te, war klar, dass auf die Jury, die sich aus den jewei­li­gen Deutsch­leh­rern sowie der Fach­be­treue­rin zusam­men­setz­te, eine schwie­ri­ge Auf­ga­be war­te­te. Der ers­te Durch­gang bestand dar­in, einen selbst­ge­wähl­ten vor­be­rei­te­ten Text mög­lichst gut vor­zu­tra­gen, eine Auf­ga­be, die alle vier Vor­le­ser mit Bra­vour meis­ter­ten. Erst im zwei­ten Durch­gang, als es dar­um ging, einen unbe­kann­ten Text­aus­zug aus Uwe Timms Roman „Der Schatz auf Pagen­sand“ aus­drucks­stark vor­zu­tra­gen, konn­te sich Oscar Sun aus der Klas­se 6b knapp gegen sei­ne drei Kon­kur­ren­tin­nen durch­set­zen. Als Sie­ger durf­te er sich sein Lieb­lings­buch aus den vier zur Aus­wahl ste­hen­den Buch­prei­sen aus­su­chen, zusätz­lich bekam jeder Vor­le­ser eine Urkun­de. Oskar wird unse­re Schu­le im Febru­ar beim Kreis­ent­scheid ver­tre­ten. Wir wün­schen ihm viel Erfolg.

Die Klas­sen­sie­ger mit den Deutsch­leh­rern, Schul­lei­ter Mar­kus Höß und Fach­lei­te­rin Bea­te Fier­l­beck.