Das war Geschich­te haut­nah erle­ben: Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Q 11 des Come­ni­us-Gym­na­si­ums besuch­ten in der letz­ten Woche im Rah­men des Geschichts­un­ter­richts das Doku­men­ta­ti­ons­zen­trum Reichs­par­tei­tags­ge­län­de in Nürn­berg.

Sie hat­ten dabei die Gele­gen­heit sich “vor Ort” von den grö­ßen­wahn­sin­ni­gen Plä­nen der Natio­nal­so­zia­lis­ten zu über­zeu­gen und sich anzu­se­hen, wo von 1933 bis 1938 all­jähr­lich die Reichs­par­tei­ta­ge abge­hal­ten wur­den. Nach der Füh­rung über das gesam­te Gelän­de hat­ten die Schü­ler die Gele­gen­heit, sich die Dau­er­aus­stel­lung “Fas­zi­na­ti­on und Gewalt” anzu­se­hen.

Beglei­tet wur­den die Schü­le­rin­nen und Schü­ler von ihren Geschichts­leh­rern Susan­ne Bai­er, Nico­le Dress­ler, Man­fred Zar­da, Danie­la Lau­rer und Patri­zia Gill­ner.

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Q 11 in Nürn­berg.