Auch im drit­ten Jahr konn­te der Besuch im Deut­schen Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR) in Ober­pfaf­fen­ho­fen bei 30 Schü­lern des Come­ni­us-Gym­na­si­ums wie­der mit vie­len beein­dru­cken­den Erleb­nis­sen über­zeu­gen. Beglei­tet wur­den die Schü­ler von den Lehr­kräf­ten OStR Georg Feicht und StRin Ste­fa­nie Schnei­der.

Die Schü­ler aus der Klas­se 10b sowie inter­es­sier­te Schü­ler aus dem Men­to­ring-Pro­gramm der 9. und 10. Jahr­gangs­stu­fe waren bereits bei der Ankunft von dem gro­ßen Gelän­de mit den zahl­rei­chen For­schungs­ein­rich­tun­gen und tech­ni­schen Anla­gen ange­tan.

In einem sehr knapp gehal­te­nen Ein­füh­rungs­vor­trag lern­ten die Schü­ler das weit gefä­cher­te Auf­ga­ben­spek­trum des DLR ken­nen.

Im Anschluss konn­ten die Schü­ler in einer ers­ten Run­de unter der Füh­rung von Fach­kräf­ten mit wis­sen­schaft­li­chen Expe­ri­men­ten star­ten. Eine Grup­pe konn­te dabei selbst­stän­dig einen Flug­si­mu­la­tor bedie­nen. Meis­tens ende­te die Flug­rei­se jedoch lei­der mit einer Bruch­lan­dung… Eine zwei­te Grup­pe ver­such­te, mit einer „Mobi­len Rake­ten­ba­sis“ Was­ser­ra­ke­ten auf gro­ße Höhen und mit einem Fall­schirm wie­der sicher auf den Boden zu brin­gen. Die­ses Vor­ha­ben gelang jedoch nicht immer, wobei aber auch eine Rake­ten­lan­dung auf einem benach­bar­ten Gebäu­de­dach gefei­ert wur­de. Eine drit­te Grup­pe konn­te einen Ein­blick in die Funk­ti­ons­wei­se einer Wär­me­bild­ka­me­ra gewin­nen und selbst erstell­te Auf­nah­me aus­wer­ten, wäh­rend eine vier­te Grup­pe sich mit der Funk­ti­ons­wei­se und der Bedie­nung von Lasern aus­ein­an­der­setz­te. Eine Geschwin­dig­keits­mes­sung mit moderns­ter Laser­tech­no­lo­gie bil­de­te hier­bei sicher einen Höhe­punkt. Nach einer kur­zen Pau­se wur­de in einem zwei­ten Durch­gang das wis­sen­schaft­li­che Expe­ri­men­tie­ren fort­ge­setzt. Erwei­tert wur­den die Ver­su­che nun durch den Ver­such „Robo­tik“, bei dem die Schü­ler zuerst einen fah­ren­den Robo­ter selbst zusam­men­lö­ten und dann pro­gram­mie­ren müs­sen. Zudem konn­ten die Schü­ler selbst aus Roh­da­ten Satel­li­ten­bil­der erstel­len und die­se aus­wer­ten.

Abge­schlos­sen wur­de der Besuch an die­sem authen­ti­schen und außer­schu­li­schen Lern­ort mit einem Besuch im GSOC (Ger­man Space Ope­ra­ti­ons Cen­ter). Schon der Anblick der impo­san­ten Kom­man­do­zen­tra­le beein­druck­te vie­le. Zusätz­lich konn­ten die Schü­ler den Astro­nau­ten auf der inter­na­tio­na­len Raum­sta­ti­on ISS live bei ihren täg­li­chen Ritua­len und Arbei­ten zuse­hen.  Die­se Ein­drü­cke bil­de­ten einen gelun­ge­nen Abschluss für eine anstren­gen­de, aber inter­es­san­te Exkur­si­on.

Die Zusam­men­ar­beit zwi­schen dem Come­ni­us-Gym­na­si­um und dem DLR, die nun schon auf eine mehr­jäh­ri­ge Tra­di­ti­on zurück­bli­cken kann, soll im nächs­ten Jahr erneut fort­ge­setzt wer­den.

Die Come­nia­ner besuch­ten zum drit­ten Mal das DLR.