Als sich am ver­gan­ge­nen Frei­tag­abend die Türen der Erleb­nis­gas­tro­no­mie Schu­bert in Oster­ho­fen öff­ne­ten, betra­ten rund 90 fest­lich geklei­de­te Jugend­li­che den lie­be­voll deko­rier­ten Saal, beglei­tet von Eltern, Freun­den und dem Leh­rer­kol­le­gi­um des Come­ni­us Gym­na­si­ums Deg­gen­dorf. Rund 400 Gäs­te folg­ten der Ein­la­dung zum Abschlussball.

Acht Schul­klas­sen der Jahr­gän­ge zehn und elf wur­den die­ses Jahr von der Tanz­schu­le Movin­g­Art unter Anlei­tung von Nico­le Asam im Tanz­kurs unter­rich­tet und auf den anste­hen­den Abschluss­ball vorbereitet.

Es war der ers­te Abschluss­ball des Come­ni­us Gym­na­si­ums nach zwei­jäh­ri­ger Pan­de­mie­pau­se. Vor allem die elf­ten Klas­sen freu­ten sich beson­ders auf die­ses Ereig­nis, muss­te doch Ihr Abschluss­ball auf­grund von Coro­na fast um ein Jahr ver­scho­ben wer­den. Hoch erfreut begrüß­te Tanz­leh­re­rin Nico­le Asam mit Team am Frei­tag die Tanz­schü­ler und Gäs­te. Das Wet­ter hät­te bes­ser nicht sein kön­nen und die Stim­mung war schon zu Beginn som­mer­lich aus­ge­las­sen. Für die musi­ka­li­sche Unter­hal­tung wur­de die Band „Satel­li­te“ enga­giert. Die­se sorg­te für die nöti­ge Musik, um im Lau­fe des Abends auch das letz­te Tanz­bein auf die Tanz­flä­che zu locken. Beein­dru­ckend war die Eröff­nungs­cho­reo­gra­phie eines Wie­ner Wal­zers, die von den 90 Tanz­schü­lern fast in Per­fek­ti­on umge­setzt wur­de. Nach der Prä­sen­ta­ti­ons­run­de der erlern­ten Tän­ze rich­te­ten die Klas­sen­spre­cher Cari­na Olte­an, San­ja Köch­lin und Han­nah Bischof mit einer klei­nen Rede ihre Gruß- und Dan­kes­wor­te an die Gäs­te. Neben den Eltern, die allen Tanz­schü­lern die Teil­nah­me ermög­lich­ten ging vor allem der Dank an Tanz­leh­re­rin Nico­le Asam, mit deren Hil­fe sie alles ein­stu­dier­ten. Anschlie­ßend rich­te­te sich in Ver­tre­tung der Schul­lei­tung Herr Man­fred Zar­da an die Schü­ler, Eltern und Gäs­te und wünsch­te allen einen unver­gess­li­chen Abend. In die­sem Sin­ne spiel­te die Band gleich zur ers­ten all­ge­mei­nen Tanz­run­de auf, die sofort von den Gäs­ten eif­rig genutzt wurde.

Nach der tra­di­tio­nel­len Eltern­tanz­run­de stell­ten sich 20 Paa­re der Her­aus­for­de­rung des Tanz­wett­be­wer­bes. Unter den kri­ti­schen Augen der Jury (Frau Gill­ner, Herr Zar­da, Frau Siko­ra, Frau Sei­del, Herr Knödl und Herr Sedl­mei­er,)  gaben die Schü­ler einen Dis­co-Fox zum Bes­ten. Neben der Beherr­schung der Tanz­schrit­te und Figu­ren waren vor allem die Aus­strah­lung des Paa­res und das Gespür für die Rhyth­mik Bewer­tungs­re­le­vant. Ball­kö­ni­gin und Ball­kö­nig des Abends wur­den nach einem Kopf-an-Kopf-Tan­zen der elf­ten Klas­sen: The­re­sa Bredl und Lin­da Eller­beck. Den zwei­ten Platz beleg­ten Julia Weindl und Maxi­mi­li­an Bür­ger. Auf Platz drei tanz­ten sich San­ja Köch­lin und Aene­as Tews. Die Krö­nung zur Ball­kö­ni­gin und zum Ball­kö­nig der zehn­ten Klas­sen hol­ten sich Johan­na Pis­t­hol und Janik Sonn­tag. Platz zwei hol­ten sich Cari­na Olte­an und Ste­fan Len­hart-Höß und auf Platz drei tanz­ten sich Emi­ly Eckl und Rebec­ca Beck. Bis ein Uhr Nachts wur­de gefei­ert, getanzt, geschwitzt und Par­ty gemacht. Getra­gen wur­de die­ser wun­der­vol­le Abend von der Tanz­freu­de der Schü­ler, Eltern und Freunde.

Ein herz­li­ches Dan­ke­schön gilt dem Ser­vice­team von Fami­lie Schu­bert, die mit einem traum­haf­ten Buf­fet und tol­lem Ser­vice die Gäs­te bes­tens versorgte.