Auch in die­sem Jahr nah­men wie­der sehr vie­le Schü­le­rin­nen und Schü­ler an dem bay­ern­wei­ten Lan­des­wett­be­werb „Expe­ri­men­te Ant­wor­ten“ teil. Mit mehr als 2000 zuge­sen­de­ten Arbei­ten konn­te sogar eine neue Rekord­be­tei­li­gung ver­merkt wer­den.
Umso erfreu­li­cher ist es, dass eine Schü­le­rin des Come­ni­us-Gym­na­si­ums mit ihrem ein­ge­sen­de­ten Ver­suchs­pro­to­koll so gro­ßen Erfolg hat­te, dass sie sogar einen Preis erhal­ten hat. Mit gro­ßer Freu­de konn­te des­halb Lau­ra Schnei­der (6D) von dem Schul­lei­ter Mar­kus Höß und der Natur und Tech­nik Leh­re­rin Lisa Pfeif­fer neben einer Urkun­de auch ein bun­ter „Regen­bo­gen­stift“ als Preis über­reicht wer­den.
In der ers­ten Run­de des Wett­be­werbs soll­ten die Schü­ler die Wir­kung ver­schie­de­ner Haus­halts­che­mi­ka­li­en (Knö­del­hil­fe, Natron und Zitro­nen­säu­re) auf ver­schie­de­ne Tin­ten­far­ben tes­ten und ihre Ergeb­nis­se durch Fotos, Skiz­zen, Tabel­len, etc. doku­men­tie­ren. Zudem wur­de die Tin­te in sog­ge­nann­ten „Zau­ber­mal­stif­ten“ unter­sucht und schließ­lich soll­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler ihre eige­nen unge­fähr­li­chen „Zau­ber­tin­ten“ her­stel­len. Die­se wur­de in einer span­nen­den Foto­ge­schich­te mit kur­zen Tex­ten vor­ge­stellt.
In der nun fol­gen­den zwei­ten Run­de des Wett­be­werbs liegt der Fokus ganz auf der Züch­tung von Kris­tal­len. Wir hof­fen also auch hier auf ein fun­keln­des Ergeb­nis und Drü­cken wei­ter­hin fest die Dau­men, sodass Lau­ra even­tu­ell sogar den „Super­preis“ erhält.

Die Gewin­ne­rin mit der betreu­en­den Leh­re­rin Lisa Pfeif­fer und Schul­lei­ter Mar­kus Höß.