Die 19 in die­sem Schul­jahr aus­ge­bil­de­ten Anti­dis­kri­mi­nie­rungs­trai­ne­rIn­nen erhiel­ten am 24. Juli ihre Zer­ti­fi­ka­te. Neben vie­len Stun­den Aus­bil­dung zu den ver­schie­de­nen For­men von Dis­kri­mi­nie­rung, Rol­len­spie­len, der Erar­bei­tung eines Work­shop­kon­zepts mit Mög­lich­kei­ten der Inter­ven­ti­on, Vor­trä­gen usw. hiel­ten die Schü­le­rIn­nen am Tole­ranz­tag des Come­ni­us in Klein­grup­pen Unter­richts­stun­den in allen 5.–9. Klas­sen, um für das The­ma zu sen­si­bi­li­sie­ren. Die Trai­nings kamen sehr gut bei den Teil­neh­me­rIn­nen an. Schul­lei­ter OStD Mar­kus Höß lob­te das Enga­ge­ment der Trai­ne­rIn­nen und dank­te ihnen zusam­men mit der für die Grup­pe zustän­di­gen Lehr­kraft OSt­Rin Patri­zia Gill­ner dafür, dass sie einen wert­vol­len Bei­trag zu einer ange­neh­men, angst- und dis­kri­mi­nie­rungs­frei­en Atmo­sphä­re am Come­ni­us-Gym­na­si­um leis­ten.

Die Zer­ti­fi­ka­te wur­den den neu­en Anti­dis­kri­mi­nie­rungs­trai­nern ver­lie­hen.