Beim Jugend­wett­be­werb Infor­ma­tik wer­den aus vor­ge­ge­be­nen «Puz­zle­tei­len» Vor­ge­hens­wei­sen (Algo­rith­men) zusam­men­ge­stellt, um infor­ma­to­ri­sche Pro­ble­me unter­schied­li­cher Art zu bewäl­ti­gen, z.B. soll ein Robo­ter eine Rei­he von Schach­teln an ihren Ziel­ort rücken oder ein Text ana­ly­siert und pas­send ver­än­dert wer­den – und das in meh­re­ren Schwierigkeitslevels.

Eini­ge Schü­ler lie­ßen sich anre­gen am Wett­be­werb teil­zu­neh­men, der im Früh­jahr mit zwei Online-Run­den zu je 60 Minu­ten beginnt und in denen man sich für eine drit­te Run­de im Spät­som­mer – dann mit auf­wen­di­ger zu bear­bei­ten­den Auf­ga­ben – qua­li­fi­zie­ren kann.

Abdu­rah­man Alg­heb (6B) konn­te alle Auf­ga­ben in der ers­ten Run­de lösen und sicher­te sich damit einen 1. Preis, Jan Star­o­piet­ka (9C) errang in die­ser Run­de einen her­vor­ra­gen­den 2. Preis. Dar­über hin­aus nahm Jan noch an der zwei­ten Run­de erfolg­reich teil und qua­li­fi­zier­te sich so für die drit­te Runde.

Die bei­den Preis­trä­ger erhiel­ten ihre Urkun­den und Sach­prei­se von Schul­lei­ter OStD Mar­tin Huber per­sön­lich über­reicht, der – zusam­men mit Wett­be­werbs­be­treu­er StR Erwin Sil­be­rei­sen – ihnen dazu herz­lich gratulierte.