„Abi­kro­po­lis – die Göt­ter ver­las­sen den Olymp“: Unter die­sem Mot­to ver­ab­schie­de­ten sich die Absol­ven­ten des Come­ni­us-Gym­na­si­ums am Mitt­woch von ihren Mit­schü­lern und Leh­rern.

Nach der 3. Unter­richts­stun­de hol­ten die Abitu­ri­en­ten alle Mit­schü­ler und Leh­rer aus dem Unter­richt und alle ver­sam­mel­ten sich im Pau­sen­hof der Schu­le. Die Leh­rer wur­den in die so genann­te Höl­le, eine Art „Käfig“ gesperrt. Durch eine Rei­he unter­halt­sa­mer und lus­ti­ger Spie­le konn­ten sich die Leh­rer unter tosen­dem Applaus wie­der den Ein­tritt in den Him­mel, sprich die Büh­ne, erspie­len. Auf dem Pro­gramm stan­den Rap­pen, ein Bana­nen-Wet­tes­sen, ein Eier­lauf und so eini­ges mehr. Auch Ober­stu­fen­ko­or­di­na­tor Gün­ther Zill­ner blieb nicht ver­schont und muss­te sich eini­gen Spie­len stel­len.

Anschlie­ßend stand das tra­di­tio­nel­le Fuß­ball­spiel der Abitu­ri­en­ten gegen eine Leh­rer­mann­schaft auf dem Pro­gramm. Auch Schul­lei­ter Mar­kus Höß und OSK Gün­ther Zill­ner waren mit von der Par­tie. Nach einem hart umkämpf­ten Match gewan­nen die Abitu­ri­en­ten schließ­lich mit 2:1.

Ins­ge­samt hat­ten alle eine Men­ge Spaß an die­sem Vor­mit­tag und so man­cher Unter­stu­fen­schü­ler freut sich jetzt schon auf sei­nen eige­nen Abi-Streich in eini­gen Jah­ren…

Die Come­nia­ner hat­ten viel Spaß beim dies­jäh­ri­gen Abi-Streich.