Der Kreis­ent­scheid im Vor­le­se­wett­be­werb fand coro­nabe­dingt heu­er in einem online-For­mat statt. Die jun­gen Vor­le­se­rin­nen und Vor­le­ser soll­ten ein Video ein­rei­chen, in dem sie zuerst kurz das Buch und die Aus­wahl ihrer Text­stel­le erklä­ren und dann maxi­mal drei Minu­ten vor­le­sen soll­ten. Ben­ja­min hat­te sich eine Text­stel­le aus dem Roman „Rumo & die Wun­der im Dun­keln“ von Wal­ter Moers aus­ge­sucht, die er dann vor­trug. „Rumo“ ist ein klas­si­scher Hel­den­ro­man, der auf dem Fan­ta­sie­kon­ti­nent Zamo­nien spielt. Das Buch beschreibt den Wer­de­gang Rumos vom Kind zum größ­ten Hel­den Zamo­ni­ens. Er ist ein Wol­per­tin­ger, das sind auf­recht­ge­hen­de, intel­li­gen­te, viel­sei­tig begab­te Hun­de­we­sen, die vor allem gut kämp­fen kön­nen. Im Lau­fe sei­nes Lebens entdeckt/erhält jeder Wol­per­tin­ger sei­ne per­sön­li­che Waf­fe. Ben­ja­mins Text­stel­le beschreibt, wie Ushan de Luc­ca, Rumos Fecht­leh­rer, zu sei­ner per­sön­li­chen Waf­fe kam.

Wir gra­tu­lie­ren Ben­ja­min ganz herz­lich zu sei­nem Erfolg! Damit gewinnt das Come­ni­us-Gym­na­si­um den Kreis­ent­scheid zum 5. Mal in Folge!

Ben­ja­min Pis­tohl (6d) gewann den Kreis­ent­scheid des Vor­le­se­wett­be­werbs des deut­schen Buch­han­dels. Die­ser fand heu­er online statt.