Wie sieht Ihr beruf­li­cher All­tag aus? Wel­che Vor­aus­set­zun­gen soll­te man für die­se Tätig­keit mit­brin­gen? War­um genau ist das Ihr Traum­be­ruf? Die­se und noch vie­le wei­te­re Fra­gen wur­den von 15 Ver­tre­tern aus unter­schied­li­chen Berufs­fel­dern beant­wor­tet. Alle Refe­ren­ten waren der Ein­la­dung der Q11-Schü­le­rin­nen und Schü­lern sowie der Koor­di­na­to­rin für beruf­li­che Ori­en­tie­rung, Mari­na Hof­bau­er, gefolgt, und tru­gen zum Gelin­gen des Berufs­in­for­ma­ti­ons­nach­mit­tags am Come­ni­us-Gym­na­si­um bei.

In sei­ner Begrü­ßung mach­te der stell­ver­tre­ten­de Schul­lei­ter Ste­fan Kay­ser deut­lich, wie wich­tig es sei, Infor­ma­tio­nen über Beru­fe aus ers­ter Hand zu erhal­ten. Dem­zu­fol­ge ermun­ter­te er die Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die­se Chan­ce gewinn­brin­gend zu nut­zen. Er hieß die Refe­ren­ten herz­lich will­kom­men und bedank­te sich bei Ihnen für ihr Kom­men.

Wäh­rend die Schü­ler letz­te Infor­ma­tio­nen zum Ablauf erhiel­ten, mach­ten sich die Berufs­ver­tre­ter auf den Weg in “ihre“ Klas­sen­zim­mer. Je nach ihren beruf­li­chen Inter­es­sen ver­teil­ten sich die Ober­stu­fen­schü­ler anschlie­ßend in drei Durch­gän­gen auf die­se Räu­me. Neben Infor­ma­tio­nen über die jewei­li­gen Beru­fe erfuh­ren sie von den enga­gier­ten Refe­ren­ten oft auch vie­les, was man eben nicht ein­fach mal im Inter­net recher­chie­ren kann. So wur­de der Nach­mit­tag von allen  als sehr berei­chernd emp­fun­den und war eine wei­te­re Hil­fe bei der künf­ti­gen Berufs­wahl.

Nach­dem dies die letz­te Ver­an­stal­tung der P‑Seminare im Rah­men der beruf­li­chen Ori­en­tie­rung war – die First Con­tact Mes­se der THD wur­de ja abge­sagt – kann nun mit vol­ler Kraft die Pro­jekt­ar­beit in den Semi­na­ren begin­nen.

M. Hof­bau­er

Für die Come­nia­ner gab es vie­le Infor­ma­tio­nen an die­sem Nach­mit­tag.

Frau Kress infor­mier­te über den Beruf der Heb­am­me.

Herr Hanf erklär­te die Kar­rie­re­chan­cen bei der Bun­des­wehr.