Am 22. Janu­ar 2023 fei­ern Deut­sche und Fran­zo­sen den 60. Jah­res­tag des Ely­sée-Ver­trags, in dem 1963 die Haupt­zie­le der deutsch-fran­zö­si­schen Zusam­men­ar­beit fest­ge­legt wurden.

Zum 60. Jah­res­tag des Ély­sée-Ver­trags bie­tet das Deutsch-Fran­zö­si­sche Jugend­werk das Pro­gramm 60 Jah­re – 60 Tage an, mit dem jun­ge Deut­sche und Fran­zo­sen moti­viert wer­den sol­len, sich einen Part­ner für einen sech­zig­tä­gi­gen Indi­vi­du­al­aus­tausch zu suchen. Der Aus­tausch wird vom DFJW finan­zi­ell unterstützt.

Kor­bi­ni­an Forst­ner (7b) liebt Spra­chen und hat bereits im letz­ten Som­mer an einem Frei­zeit­camp mit jun­gen Fran­zo­sen teil­ge­nom­men. Zu Beginn des Schul­jah­res hat er zusam­men mit sei­nen Eltern auf der Inter­sei­te des Deutsch-Fran­zö­si­schen Jugend­werks zwei fran­zö­si­sche Aus­tausch­part­ner gefun­den, die mit ihm das Pro­gramm 60 Jah­re – 60 Tage machen wollen.

Max Brard Allin­ei ist 12 Jah­re alt und kommt aus Sèv­res, im Süd­wes­ten von Paris. Er lernt Deutsch seit sei­nem 8. Lebens­jahr. Max besucht die sec­tion inter­na­tio­na­le des Col­lè­ge von Sèv­res, d.h. er hat z.B. bilin­gua­len Unter­richt in Geschich­te und Geo­gra­phie. Er ist zu Beginn der Herbst­fe­ri­en zusam­men mit sei­ner Mut­ter ange­reist und hat die ers­te Woche bei sei­nem Aus­tausch­part­ner Kor­bi­ni­an und des­sen Fami­lie in Ergolds­bach bei Lands­hut ver­bracht. Die bei­den Jun­gen haben sich auf Anhieb gut ver­stan­den. Die letz­ten bei­den Wochen teil­te sich Max dann ein Zim­mer mit Kor­bi­ni­an im Schü­ler­heim des Come­ni­us-Gym­na­si­um, wo er sich sehr schnell ein­ge­lebt und wohl gefühlt hat. Auch in der Klas­se 7b hat Max schnell Anschluss gefun­den. Sehr will­kom­men war er natür­lich auch in der Fran­zö­sisch­grup­pe 7bc. Wann hat man im Schul­all­tag schon ein­mal die Gele­gen­heit, sei­ne Sprach­kennt­nis­se an einem „ech­ten“ Fran­zo­sen aus­zu­pro­bie­ren? Beson­ders gut gefal­len hat Max natür­lich, dass die Schü­le­rin­nen und Schü­ler in Deutsch­land in sei­nem Alter nur wenig Nach­mit­tags­un­ter­richt haben. An sei­ner Schu­le in Sèv­res hat er an 4 Tagen bis 16.30 Unter­richt. Am Come­ni­us-Gym­na­si­um gab es am Nach­mit­tag und Abend viel Zeit für gemein­sa­me Akti­vi­tä­ten mit den Mit­schü­lern im Inter­nat. Da wur­de viel gelacht und gere­det. Deutsch, Fran­zö­sisch, Eng­lisch und manch­mal auch mit Hän­den und Füßen!

Gegen Ende der Weih­nachts­fe­ri­en wird Kor­bi­ni­an dann nach Frank­reich auf­bre­chen, wo er in Sèv­res die Fami­lie und das Col­lè­ge von Max ken­nen­ler­nen wird. Im April kommt dann noch Luce-Arthur Duron aus Pon­cin in der Régi­on Auver­gne-Rhô­ne-Alpes zu Fami­lie Forst­ner. Auch er wird den Unter­richt am Come­ni­us-Gym­na­si­um besuchen.

Clau­dia Seidel

Kor­bi­ni­an und Aus­tausch­part­ner Max.