Seit Anfang Mai sam­mel­ten die Come­nia­ner lee­re Kugel­schrei­ber, Gel­rol­ler, Text­mar­ker, Filz­stif­te, Druck­blei­stif­te, Tipp-Ex-Fläsch­chen, Fül­ler und Patro­nen in einer gro­ßen Sam­mel­box, statt sie in den Müll zu wer­fen. Der Hin­ter­grund: Durch die­se Akti­on kann Mäd­chen aus Syri­en, die in Flücht­lings­camps im Liba­non leben, ein Schul­un­ter­richt ermög­licht wer­den.

Aus den lee­ren Schreib­ge­rä­ten wer­den Tin­te und Flüs­sig­kei­ten ent­fernt und sie wer­den zer­klei­nert, um dar­aus Plas­tik­kü­gel­chen her­zu­stel­len, die für die Pro­duk­ti­on neu­er Plas­tik­pro­duk­te ver­wen­det wer­den kön­nen. Durch die­ses Upcy­cling wird die Umwelt geschont und das sozia­le Pro­jekt unter­stützt, denn die Fir­men BIC und Ter­ra­cy­cle zah­len pro Schreib­ge­rät einen Cent an den Welt­ge­bets­tag, der sich für die syri­schen Mäd­chen ein­setzt. Mit 450 Stif­ten kann ein Mäd­chen mit Schul­ma­te­ria­li­en für den Unter­richt aus­ge­stat­tet wer­den.

Die Akti­on wur­de von der Sozi­al-AG unter der Feder­füh­rung von OSt­Rin Moni­ka Wühr initi­iert. Am gest­ri­gen Akti­ons­tag der SMV, „Cha­ri­tiy – Ein­satz für ande­re“, sam­mel­ten die Schü­le­rin­nen Mile­na Schell, Jes­si­ca Bach­mann, Lena Ber­ger, Emme­ly Fürst und der Schü­ler Maxi­mi­li­an Schwarz zusam­men mit ihrer Leh­re­rin die bereits vor Wochen auf­ge­stell­ten Stif­te­bo­xen von exter­nen Fir­men und Kin­der­gär­ten ein und sor­tier­ten die­se aus. Unter­stützt wur­de die Akti­on von den Kin­der­gär­ten in Otzing und Main­ko­fen, der Rosen­apo­the­ke in Deg­gen­dorf, der Fir­ma Sturm-Grup­pe in Sal­ching, der Anwalts­kanz­lei Plötz/Feldmaier/Schell/Horz und den Fir­men Wag­ner Maschi­nen- und Vor­rich­tungs­bau GmbH in Platt­ling und IB Wag­ner Inge­nieur- und Sach­ver­stän­di­gen­bü­ro für Brand­schutz GmbH in Deg­gen­dorf. Mit die­sen und den am Come­ni­us-Gym­na­si­um gesam­mel­ten Stif­ten und Kor­rek­tur­mit­teln konn­ten nun 2070 Stif­te an die auch in ihrem Ruhe­stand sozi­al enga­gier­te Frau Huber, vie­len bekannt aus ihrer Zeit bei der Bür­ger­ar­beit der Stadt Deg­gen­dorf, über­reicht wer­den. Sie bedank­te sich für das außer­or­dent­li­che Enga­ge­ment der Schü­le­rin­nen und Schü­ler und erklär­te, dass mit ihrer Hil­fe vier syri­schen Mäd­chen ein Schul­un­ter­richt ermög­licht wer­den kann. Auch der Schul­lei­ter, Herr OStD Höß, zeig­te sich begeis­tert von so viel Ein­satz.

Seit Mai sam­mel­ten die Come­nia­ner Stif­te.

Dabei kamen über 2000 Stif­te zusam­men.