Das Come­ni­us-Gym­na­si­um war in den letz­ten Jah­ren beim Wett­be­werb Jugend Forscht / Schü­ler Expe­ri­men­tie­ren — das ist der Wett­be­werb für die Schüler*innen bis 14 Jah­re – sehr erfolg­reich gewe­sen. Meh­re­re 2. und 3. Plät­ze und sogar zwei Lan­des­sie­ge wur­den an die Schüler+innen ver­ge­ben. In die­sem Jahr war das Come­ni­us mit drei For­schungs­ar­bei­ten bei Schü­ler Expe­ri­men­tie­ren und mit zwei Arbei­ten beim „gro­ßen“ Wett­be­werb Jugend Forscht dabei. Shaki­ra Wen­sauer und Lil­liy-Sophie Kae­lin (bei­de 8a) unter­such­ten das Süße­emp­fin­den von ver­schie­de­nen Cola-Sor­ten in Abhän­gig­keit von der Tem­pe­ra­tur des Getränks und vom Geschlecht der Test­per­son. Maxi­mi­li­an Hahn erforsch­te das idea­le Lüf­tungs­ma­nage­ment von Räu­men über die CO2-Kon­zen­tra­ti­on und Lukas Klein ent­wi­ckel­te eine nach­hal­ti­ge Sicher­heits­wes­te aus Stär­ke­fo­lie. Mit die­sem Pro­jekt errang Lukas den Regio­nal­sieg im Fach­ge­biet Che­mie und darf sei­ne Arbeit beim Lan­des­wett­be­werb im Wett­streit mit den bes­ten Jungforscher*innen aus ganz Bay­ern vorstellen.

Mit Timm Wes­selath und Moritz Pis­tohl tra­ten die bei­den Tech­nik-Lan­des­sie­ger von 2019 und 2018 zum ers­ten Mal beim „gro­ßen“ Jugend forscht Wett­be­werb an, wie­der­um im Bereich Tech­nik. Wäh­rend Timm einen kom­plett selbst­ent­wor­fe­nen 16-Bit Com­pu­ter vor­stell­te, hat­te Moritz ein Fahr­rad tech­nisch so umge­rüs­tet, dass sämt­lich Brems- und poten­ti­el­le Ener­gie recou­pe­riert wer­den soll­te. Bei­de erreich­ten her­vor­ra­gen­de Plat­zie­run­gen, Timm einen 3. und Moritz einen 2. Platz.

Lukas Klein.

Moritz Pis­tohl.

Lil­li-Sophie Kaelin

Maxi­mi­li­an Hahn.

Shaki­ra Wensauer.

Timm Wes­selath