Von den Tro­cken­wüs­ten der Rand­tro­pen bis in die Käl­te- und Eis­wüs­ten der Polar­re­gio­nen – 1200 Schü­ler aus den Gym­na­si­en der Land­krei­se Pas­sau, Frey­ung-Gra­fen­au und Deg­gen­dorf waren an zwei auf­ein­an­der­fol­gen­den Tagen zu Geo­Com­Pass SCHULE ins Audi­max der Uni­ver­si­tät Pas­sau gekom­men, um dem Aben­teu­rer und Wüs­ten­fo­to­gra­fen Micha­el Mar­tin in die extrems­ten und lebens­feind­lichs­ten Regio­nen unse­rer Erde zu fol­gen. In einer mit­rei­ßen­den Mul­ti­vi­si­ons­show aus 1600 spek­ta­ku­lä­ren Bil­dern und 50 Musik­stü­cken erleb­ten die Schü­ler eine Rei­se rund um die Polar­krei­se und die Wen­de­krei­se von Nord- und Süd­halb­ku­gel und zu den bei­den Polen. Das Leben der letz­ten Natur­völ­ker die­ser Erde, Inu­it in Grön­land und Kana­da, Ren­tier-Noma­den in Sibi­ri­en oder Him­ba im süd­li­chen Afri­ka, stand eben­so im Zen­trum von Micha­el Mar­tins Vor­trag „Pla­net Wüs­te“ wie die end­los erschei­nen­den Land­schaf­ten der Sand- und Fels­wüs­ten der bei­den Tro­cken­gür­tel und die Glet­scher und Eis­for­ma­tio­nen von Ark­tis und Ant­ark­ti­ka. Drei Stun­den folg­ten die Schü­ler Micha­el Mar­tins Rei­sen auf dem Motor­rad, auf Hun­de­schlit­ten, Schnee­mo­bi­len oder Eis­bre­chern, erfuh­ren die Stra­pa­zen der extre­men Tem­pe­ra­tu­ren und erleb­ten die Schön­heit von Polar­lich­tern, Son­nen­auf­gän­gen in der Wüs­te und der Far­ben und For­men von Sand, Schnee und Eis.

Micha­el Mar­tin berich­te­te im Audi­max der Uni Pas­sau von sei­nen Rei­sen.

The­ma waren die Eis- und Tro­cken­wüs­ten die­ser Erde.