Im Rah­men der Woche der Gesund­heit und Nach­hal­tig­keit konn­ten wir am 18.10.2018 am Come­ni­us-Gym­na­si­um Gün­ter Reith­mei­er, Jugend- und Prä­ven­ti­ons­be­am­ter von der Poli­zei­in­spek­ti­on Deg­gen­dorf, begrü­ßen. Im Rah­men der „Ost­baye­ri­schen Ver­kehrs­si­cher­heits­ak­ti­on“ unter der Feder­füh­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Niederbayern/Oberpfalz refe­rier­te er zum The­ma „Alko­hol im Stra­ßen­ver­kehr“ und zur Pro­ble­ma­tik „Dro­gen im Straßen­verkehr“. Die Alters­grup­pe der 16 – 24-Jäh­ri­gen an Alko­hol- und Geschwindigkeits­unfällen ist, gemes­sen an der Gesamt­be­völ­ke­rung Ost­bay­erns, über­pro­por­tio­nal be­teiligt. Der Alko­hol­kon­sum ist zwar bun­des­weit rück­läu­fig, jedoch sinkt das Einstiegs­alter dra­ma­tisch. Der dop­pel­stün­di­ge Vor­trag mit Dis­kus­si­on rich­te­te sich an die 10. Jahr­gangs­stu­fe wegen der zeit­li­chen Nähe zur Füh­rer­schein­prü­fung.

Im Vor­der­grund stan­den Ent­ste­hung, Ver­lauf und Fol­gen der unter­schied­li­chen Sucht­for­men und Kon­sum­mög­lich­kei­ten. Vor allem die lega­len Dro­gen wer­den dies­bezüglich leicht unter­schätzt. So liegt in Deutsch­land die Zahl der bei Unfäl­len mit Al­koholeinfluss im Stra­ßen­ver­kehr Getö­te­ten bei einer Grö­ße wie die Ein­woh­ner­zahl Deg­gen­dorfs! Wei­te­re aktu­el­le Zah­len, medi­zi­ni­sche Aspek­te, Ein­fluss der Medi­en, Tricks in der Wer­bung, Ent­wick­lungs­ten­den­zen in Deutsch­land, ille­ga­le Dro­gen und recht­li­che Fol­gen, lega­le Dro­gen als wich­ti­ge Ein­nah­me­quel­le für den Staat und Grün­de war­um Jugend­li­che Dro­gen neh­men, brach­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler zum Stau­nen und zum Nach­den­ken zugleich.

Gün­ther Reith­mei­er bei sei­nem Vor­trag.