Sport­sta­di­on statt Klas­sen­zim­mer — wer­fen, lau­fen und sprin­gen statt rech­nen und sons­ti­gen Lern­stoff auf­neh­men – was das bedeu­tet, weiß jeder ehe­ma­li­ge Schü­ler: Bun­des­ju­gend­spie­le.

In gewohn­ter Manier führt die Fach­schaft Sport am Come­ni­us-Gym­na­si­um für alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler der 5. bis 8. Klas­sen im Donau-Wald-Sta­di­on an der Trat das tra­di­tio­nel­le Leicht­ath­le­tik-Sport­fest durch. Hat­te es noch bis zwei Tage zuvor wie aus Eimern geschüt­tet, so strahl­te zur Freu­de aller Teil­neh­mer am Wett­kampf­tag die Son­ne – per­fek­ter hät­te es nicht geplant wer­den kön­nen.

Nach­dem alle Leh­rer der ers­ten Stun­de ihre Klas­sen gemein­sam mit den Rie­gen-füh­rern aus dem Sport Addi­t­um-Kurs ins Sta­di­on geführt hat­ten, begann man sofort mit dem Auf­wär­men. Nur so war es mög­lich, den straf­fen Zeit­plan von Orga­ni­sa­to­rin Mari­na Hof­bau­er ein­zu­hal­ten.

An den Sta­tio­nen Wurf, Lauf und Sprung konn­ten, auch zur Freu­de der Sport­leh­rer, vie­le Schü­le­rin­nen und Schü­ler neue Best­leis­tun­gen erzie­len. Manch einer kam viel­leicht beim 800m- bzw. 1000m-Lauf an sei­ne Gren­zen, und trotz­dem schaff­te es jeder unter den Anfeue­rungs­ru­fen der Mit­schü­ler ins Ziel.

Einen wich­ti­gen Bei­trag zur guten Stim­mung leis­te­te wäh­rend des gesam­ten Vor­mit­tags der Sta­di­on­spre­cher Rapha­el Fel­der. Für einen hal­ben Tag hat­te dafür eine Lern­pau­se bei sei­ner Vor­be­rei­tung auf das münd­li­che Abitur ein­ge­legt. Mit sei­ner Musik­aus­wahl und den nöti­gen Durch­sa­gen trug er wesent­lich zum guten Ablauf bei. In Wett­kampf­pau­sen konn­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler bei ihm zusätz­lich zum akti­ven Zeit­ver­treib Fris­bee-Schei­ben ent­lei­hen.

Für Hil­fe bei i.d.R. klei­ne­ren Ver­let­zun­gen sorg­ten die bes­tens aus­ge­bil­de­ten Schü­le­rin­nen und Schü­ler von Schul­sa­ni­täts­dienst.

Abschlie­ßend wer­den nun die Sport­leh­rer die Leis­tun­gen ihrer Schütz­lin­ge aus­wer­ten, damit nach Pfings­ten die ver­dien­ten Urkun­den ver­teilt wer­den kön­nen.

Am Start…

Auf die Plät­ze — fer­tig — loo­os!

Ein­wei­sung durch die Rie­gen­füh­rer…