„#kli­ma“. Das war das Mot­to der dies­jäh­ri­gen Gesund­heits­wo­che, die am Comenius–Gymnasium von 14. bis 18. Okto­ber 2019 wie schon in den letz­ten Jah­ren mit viel­fäl­ti­gen Aktio­nen began­gen wur­de und ein fes­ter Bestand­teil des Schul­le­bens ist. Die gan­ze Schu­le beschäf­tig­te sich in die­ser Woche mit Fra­gen zu Kli­ma- und Arten­schutz, Res­sour­cen­ver­brauch, Gesund­heit, Mobi­li­tät und Nach­hal­tig­keit. Aber auch das The­ma sozia­les Mit­ein­an­der, also das Kli­ma unter­ein­an­der, war ein wich­ti­ger Aspekt.

So gab es Aktio­nen für allen Come­nia­ne­rIn­nen, wie zum Bei­spiel gesun­de Snacks in Form von Obst- und Gemü­se­spal­ten, die kos­ten­los in den Pau­sen bereit­ge­stellt wur­den. Die­ses Ange­bot gibt es ab jetzt wie­der wöchent­lich am sog. „Apfel­tag“.

Die „beweg­te Pau­se“ gab den Schü­le­rIn­nen der Unter­stu­fe Gele­gen­heit, sich in der Pau­se in der Turn­hal­le rich­tig aus­zu­to­ben und neue Spiel- und Sport­ge­rä­te aus­zu­pro­bie­ren. Beim Floh­markt des P‑Seminars „Mit­ein­an­der“ in Zusam­men­ar­beit mit der SMV und der Umwelt­grup­pe wur­den gebrauch­te, gut erhal­te­ne Klei­dung sowie Schul­be­darf ange­bo­ten.

Eine Grup­pe von zehn Schü­le­rIn­nen nahm am schul­über­grei­fen­den inte­gra­ti­ven Fuß­ball­tur­nier der Wirt­schafts­schu­le teil, bei dem in den gemisch­ten Grup­pen schö­ne Begeg­nun­gen statt­fan­den.

Für die ein­zel­nen Jahr­gangs­stu­fen gab es zudem spe­zi­el­le Ange­bo­te:

Die 5. Klas­sen lausch­ten einem Vor­trag zum The­ma Kli­ma­wan­del prä­sen­tiert von zwei Ober­stu­fen­schü­le­rin­nen. Außer­dem stand der „Tag der Zahn­ge­sund­heit“ mit wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen zur Zahn­hy­gie­ne für sie auf dem Pro­gramm.

Die 6. Klas­sen durf­ten den Welt­la­den besu­chen, konn­ten so einen Blick über den Tel­ler­rand wer­fen und den Hori­zont in Bezug auf nach­hal­ti­ge Lebens­wei­se erwei­tern. Des Wei­te­ren erhiel­ten sie eine Ein­füh­rung in Tast­schrei­ben.

Jede/r Schüler/in der 7. Klas­se erstell­te seinen/ihren eige­nen CO2 Fuß­ab­druck, was das öko­lo­gi­sche Bewusst­sein schärf­te.

Zwei Exkur­sio­nen, in der Moschee und die Zucker­fa­brik, waren für die 8. Klas­sen vor­ge­se­hen.

Die 9. und 10. Klas­sen durf­ten in der Stadt­hal­le den inter­es­san­ten Aus­füh­run­gen des Zeit­zeu­gen Erich Fisches zuhö­ren, der den Holo­caust über­lebt hat. Außer­dem stan­den für sie noch die The­men Sucht­prä­ven­ti­on, „Augen auf im Stra­ßen­ver­kehr“ und gesun­de Ernäh­rung auf dem Pro­gramm. Dazu beka­men sie nach einem Vor­trag zum The­ma „Bra­in­food“ die Gele­gen­heit, in der Schü­ler­kü­che des Inter­nats selbst gesun­de Müs­li­rie­gel und Ähn­li­ches zuzu­be­rei­ten.

Mit all die­sen Aktio­nen konn­te sicher­lich wie­der das Bewusst­sein für die Wich­tig­keit einer sowohl phy­sisch als auch psy­chisch gesun­den Lebens­wei­se bei allen Come­nia­ne­rIn­nen gestärkt wer­den.

Die Come­nia­ner beim Fuß­ball­tur­nier der Wirt­schafts­schu­le.

In der Gesund­heits­wo­che gab es viel­fäl­ti­ge Aktio­nen…

…unter ande­rem den Zeit­zeu­gen­vor­trag von Erich Fisches.