Der Besuch im Deut­schen Zen­trum für Luft und Raum­fahrt (DLR) in Ober­pfaf­fen­ho­fen ent­wi­ckel­te sich für 30 Schü­ler des Come­ni­us-Gym­na­si­ums mit ihren Lehr­kräf­ten, OStR Georg Feicht und StR Andre­as Hai­der, wie­der zu einem beein­dru­cken­den Erleb­nis.

Die Schü­ler aus Jahr­gangs­stu­fe 11 und 12, die in die­sem Schul­jahr ent­we­der das P‑Seminar „Bau einer Was­ser­ra­ke­te“ bele­gen oder Teil­neh­mer der wis­sen­schaft­lich-tech­ni­schen Ober­stu­fe sind, konn­ten sich schon bei der Ankunft von der Authen­ti­zi­tät die­ses Lern­stand­or­tes über­zeu­gen. Bereits der Anblick der gro­ßen Satel­li­ten­an­la­gen fas­zi­nier­te.

In einem Ein­füh­rungs­vor­trag lern­ten die Schü­ler das weit gefä­cher­te Auf­ga­ben­spek­trum des DLR ken­nen. So zählt nicht nur die Über­wa­chung und Steue­rung von Satel­li­ten, die For­schung im Luft­raum wie das Expe­ri­men­tie­ren mit Schwe­re­lo­sig­keit im Para­bel­flug, son­dern auch die Auf­nah­me und Aus­wer­tung von Satel­li­ten­bil­dern zur Hil­fe bei Kata­stro­phen (zum Bei­spiel bei der Flut in Deg­gen­dorf) oder die Ver­bes­se­rung von Ver­kehrs­si­cher­heit zu den Auf­ga­ben­schwer­punk­ten.

Noch beein­dru­cken­der fan­den es die Schü­ler anschlie­ßend, unter der fach­kun­di­gen Anlei­tung von wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­tern und stu­den­ti­schen Hilfs­kräf­ten,  die viel­fäl­ti­gen ange­bo­te­nen Expe­ri­men­te bestau­nen und erfah­ren zu dür­fen: Bei einem Ein­blick in den For­schungs­schwer­punkt „Mobi­le-Rake­ten-Basis“ durf­ten die Schü­ler Was­ser­ra­ke­ten bis zu 100m hoch in den Him­mel schie­ßen, bei „Robo­tik“ löte­ten und pro­gram­mier­ten sie klei­ne fahr­ba­re Robo­ter. Dane­ben erkun­de­ten sie mit Infra­rot-Kame­ras das Gelän­de und erfuh­ren alles Wis­sens­wer­te über die Funk­ti­ons­wei­se von Lasern.

Der Besuch wur­de nach dem eigen­stän­di­gen Expe­ri­men­tie­ren noch mit einem Rund­gang über das Gelän­de des DLR abge­run­det. Die Schü­ler hat­ten dabei die Gele­gen­heit, Live-Bil­der der ISS zu bestau­nen und dem deut­schen Astro­nau­ten Alex­an­der Gerst bei sei­ner Arbeit über die Schul­ter zu schau­en.

Selbst bei der Heim­fahrt tausch­ten sich die Schü­ler auf­ge­regt über ihre Erleb­nis­se aus und waren sich einig, dass sie am liebs­ten noch mehr Expe­ri­men­te aus­pro­biert hät­ten und der Tag viel zu schnell vor­bei war. Die Koope­ra­ti­on zwi­schen dem Come­ni­us-Gym­na­si­um und dem DLR, die nun schon eine drei­jäh­ri­ge Tra­di­ti­on hat, soll nach die­sen Erleb­nis­sen wei­ter ver­tieft wer­den.

Die Come­nia­ner am DLR.