Geo­gra­phie am Come­ni­us

Die Geo­gra­phie beschäf­tigt sich mit unzäh­li­gen Aspek­ten der Erd­be­schrei­bung. Dabei bedient sie sich vie­ler Nach­bar­wis­sen­schaf­ten, von denen sie inter­es­san­te Teil­as­pek­te zu ihren Zwe­cken her­an­zieht.
So arbei­tet ein Geo­graph z.B. auch mit Erkennt­nis­sen der Kli­ma­for­schung, Wirt­schafts­geo­gra­phie und der Geo­lo­gie, um neue Model­le zur Bewer­tung der wirt­schaft­li­chen Nut­zung einer bestimm­ten Regi­on zu ent­wer­fen.
Die Geo­gra­phie bil­det ab der 5. Jahr­gangs­stu­fe eine Schnitt­stel­le zwi­schen Geistes‑, Sozi­al- und Natur­wis­sen­schaf­ten. Und gera­de die­se viel­fäl­ti­gen Ver­flech­tun­gen machen die­ses Fach so span­nend!
Gemäß Sta­nis­law Jer­zy Lec (1909–1966) gilt bei all den inter­es­san­ten The­men: “Wer den Him­mel auf Erden sucht, hat im Erd­kun­de­un­ter­richt geschla­fen.”

 

Unter­richt und Pro­jek­te

Exkur­sio­nen und Vor­trä­ge

Wett­be­wer­be