Psy­cho­lo­gi­sche Expe­ri­men­te

Ziel die­ses Enrich­ments ist es, den Schü­lern anhand von Expe­ri­men­ten und prak­ti­schen Übun­gen eine Ein­füh­rung in die Grund­la­gen der Psy­cho­lo­gie zu geben. Die Schü­ler sol­len schwer­punkt­mä­ßig einen Ein­blick in Regel­haf­tig­kei­ten von sozia­len und kogni­ti­ven Pro­zes­sen bekom­men. Inso­weit ist die­ses Ange­bot die kon­se­quen­te Fort­set­zung der in den vor­her­ge­hen­den Jahr­gangs­stu­fen besuch­ten Enrich­ment­fä­cher „Sozia­le Kom­pe­tenz“, „Coa­ching“ und „Rhe­to­rik und Prä­sen­ta­ti­on“.

Inhalt­lich set­zen sich die Schü­ler etwa mit den ver­hal­tens­lei­ten­den Phä­no­me­nen von Kon­for­mi­tät, Gehor­sam (Mil­gram-Expe­ri­ment) und sozia­len Rol­len (Gefäng­nis-Expe­ri­ment), mit Wahr­neh­mungs­ver­zer­run­gen, schnel­lem und lang­sa­mem Den­ken, ver­schie­de­nen For­men von Denk­feh­lern sowie pro­blem­lö­sen­dem Den­ken aus­ein­an­der.