“Fai­ries and the Fai­ry World” (Feen und die Märch­ren­welt), “From Cin­de­rel­la to Har­ry Pot­ter” (Von Aschen­put­tel bis Har­ry Pot­ter) und “The SQ-Ware” (etwa: Soft­ware für immer­wäh­ren­de Selig­keit)

So viel­fäl­tig waren die The­men die Auf­füh­run­gen des Wil­de Sham­rock Tou­ring Thea­t­re aus Dub­lin unter der Lei­tung von Vin­cent Moran für die sie­ben­ten, neun­ten und elf­ten Klas­sen des Come­ni­us-Gym­na­si­ums. Kei­ne Lan­ge­wei­le kam auf bei den ener­gie­ge­la­de­nen Per­for­man­ces von Cia­ra Ryan, Sio­f­ra Ni Elli Dug­gan und Aidan Kea­ne, die die gesam­te Büh­ne „aus­füll­ten“ und es als Schau­spie­le­rIn­nen, Sän­ge­rIn­nen und Musi­ke­rIn­nen mit Leib und See­le bei allen Alters­grup­pen schaff­ten, auch wirk­lich alle Schü­le­rIn­nen und Schü­ler —  und die beglei­ten­den Lehr­kräf­te — mit­zu­rei­ßen — selbst im Fall einer Shake­speare-Tra­gö­die. Natür­lich wur­de auch Kräf­ten musi­ziert, (mit)gesungen, (mit)getanzt, zuwei­len sogar geschun­kelt und geschuh­plat­telt.  Nie­mand bemerk­te, dass es sich fast immer um The­men aus dem Lehr­plan des Baye­ri­schen Gym­na­si­ums han­del­te. Toben­der Applaus war die ver­dien­te Beloh­nung für so viel Enthu­si­as­mus und Ein­satz der iri­schen Schau­spie­ler­trup­pe, deren Besuch am Come­ni­us-Gym­na­si­um schon eine schö­ne Tra­di­ti­on ist. Nächs­tes Jahr gibt es sicher ein Wie­der­se­hen.