Im Rah­men der Pro­jekt­wo­che vor den Oster­fe­ri­en haben die Klas­sen 6a und 6c mit ihren Klas­sen­lei­tern Anja Klein und Nico­le Dress­ler das Römer­mu­se­um in Künz­ing besucht. Der neue Muse­ums­lei­ter, Roman Weindl, begrüß­te die Come­nia­ner. Anschlie­ßend fer­tig­te die Klas­se 6a zunächst einen klei­nen Leder­geld­beu­tel. Die Klas­se 6c wur­de in die­ser Zeit von Herrn Weindl durch die Römer­ab­tei­lung des Muse­ums geführt. Dabei erfuh­ren die Come­nia­ner aller­hand Inter­es­san­tes über den Limes, die Aus­brei­tung des Römi­schen Welt­rei­ches und die Fun­de, die in der Gemein­de Künz­ing gemacht wur­den. Dabei erzähl­te der Muse­ums­lei­ter auch immer wie­der, wie der Arbeits­all­tag eines Archäo­lo­gen aus­sieht. Zudem durf­te ein Schü­ler auch ein Ket­ten­hemd und einen Helm anpro­bie­ren. Außer­dem berich­te­te er von den Anhän­gern des Mithras-Kul­tes.

Anschlie­ßend besich­tig­ten bei­de Klas­sen noch das Modell des Amphi­thea­ters in der Gemein­de Künz­ing.

Die Klas­sen 6a und 6c vor dem Muse­um.

Aus Leder wur­de der Geld­beu­tel gefer­tigt.

Das Löcher­stan­zen war ziem­lich laut…

Herr Weindl führ­te durch das Muse­um.

Er begeis­ter­te die Schü­ler…