Das Come­ni­us-Gym­na­si­um hat „Deutsch­lands Ama­teur-Fuß­bal­ler des Jah­res“ unter sei­nen Abitu­ri­en­ten: Yan­nick Han­nes (Q 12b) wur­de Ende letz­ten Jah­res von einer hoch­ka­rä­ti­gen Jury unter meh­re­ren hun­dert Bewer­bern aus­ge­wählt.

Der Zwölft­kläss­ler wirkt auf den ers­ten Blick wie vie­le ande­re sport­li­che, jun­ge Män­ner, dabei hat er eine Geschich­te hin­ter sich, die nur weni­ge jun­ge Leu­te zu ihren Lebens­er­fah­run­gen zäh­len kön­nen. Der begeis­ter­te Fuß­bal­ler brach vor drei Jah­ren mit einem Herz­still­stand am Fuß­ball­platz des TSV Nat­tern­berg zusam­men. Dank schnel­ler ers­ter Hil­fe, die unter ande­rem sei­ne Eltern, die auch am Fuß­ball­platz waren, leis­te­ten, kam er rasch in ärzt­li­che Betreu­ung, lag dann drei Tage im Koma und bekam schließ­lich einen Defi­bril­la­tor ein­ge­setzt. Lang­sam fand Yan­nick wie­der in sei­nen All­tag zurück und der Sport hilft ihm dabei. Er spielt wie­der begeis­tert Fuß­ball und trai­niert mit gro­ßem Ein­satz und Geschick die Nach­wuchs­fuß­bal­ler. „Mei­ne Eltern haben dann die Bewer­bung für Deutsch­lands Ama­teur­fuß­bal­ler des Jah­res ein­ge­reicht“, erzählt der 18-Jäh­ri­ge. Er habe sich schon gefreut, als er unter den letz­ten zehn Kan­di­da­ten war, mit der Aus­zeich­nung selbst habe er nie gerech­net, berich­tet er. Zum Ende des Jah­res gab es dann noch ein ganz beson­de­res Erleb­nis in die­sem Zusam­men­hang: Er saß gemein­sam mit den Sport­grö­ßen Andre­as Wel­lin­ger und Anna Schaf­fel­hu­ber bei Mar­kus Oth­mer in der Sen­dung „Blick­punkt Sport“ beim Baye­ri­schen Rund­funk und durf­te sei­ne Geschich­te erzäh­len. „Da war ich schon ner­vös“, gesteht Yan­nick Han­nes. Er meis­ter­te sein Inter­view sou­ve­rän und freut sich, dass er heu­te wie­der fit ist und sei­nem Lieb­lings­sport erfolg­reich nach­ge­hen kann. Auch sein Abitur wird er im Früh­jahr im Fach Sport able­gen. Schul­lei­ter Mar­kus Höß und Ober­stu­fen­ko­or­di­na­tor Gün­ther Zill­ner gra­tu­lier­ten Yan­nick zu sei­nem Erfolg.

Schul­lei­ter Mar­kus Höß und OSK Gün­ther Zill­ner gra­tu­lier­ten Yan­nick Han­nes zu sei­nem Erfolg.