Jungs sie­gen gegen Fürs­ten­zell und bestrei­ten Süd­bay­ri­sche

Kurz vor den Oster­fe­ri­en fand bei den jüngs­ten Hal­len­vol­ley­bal­lern (Jahr­gän­ge 2006 und jün­ger) die nie­der­bay­ri­sche Meis­ter­schaft statt. Für die­se hat­te man sich durch einen Sieg gegen Gra­fen­au im Regio­nal­fi­na­le qua­li­fi­ziert und rech­ne­te sich nun auch Chan­cen gegen die Heim­mann­schaft aus Fürs­ten­zell aus. Das Team aus Sechst- und Siebt­kläss­lern spielt in die­ser Kon­stel­la­ti­on bereits im zwei­ten Jahr zusam­men und trai­niert jede Woche flei­ßig im Wahl­fach unter der Lei­tung von Leh­re­rin und Coach Iris Her­man. So hat­ten die bei­den Teil­mann­schaf­ten aus jeweils drei Spie­lern deut­lich mehr Rou­ti­ne als ihre Geg­ner. Vor allem der sta­bi­le Auf­schlag und geschickt plat­zier­te Angriffs­bäl­le sorg­ten immer wie­der für sehens­wer­te Punk­te. So gab man in vier Spie­len nur zwei Sät­ze ab und konn­te sich für das süd­bay­ri­sche Qua­li­fi­ka­ti­ons­tur­nier in Mühl­dorf am 15.5.2019 qua­li­fi­zie­ren. Die Freu­de im Deg­gen­dor­fer Lager war groß, auch wenn in der nächs­ten Run­de mit den Ver­tre­tern aus Ober­bay­ern, Mün­chen und Schwa­ben schwe­re Geg­ner war­ten. Aber die Jungs kön­nen es kaum erwar­ten sich wie im letz­ten Jahr auf über­be­zirk­li­cher Ebe­ne zu prä­sen­tie­ren.

Die erfolg­rei­chen Vol­ley­bal­ler.