Die Klas­sen 5a und 5c des Come­ni­us Gym­na­si­ums Deg­gen­dorf mach­ten sich gemein­sam mit ihren Geo­gra­phie­leh­rern bei son­ni­gem Wet­ter auf den Weg in die Öko­lo­gi­sche Lehr­an­stalt für Land­bau nach Krin­gell bei Hutthurm. Zunächst beka­men die 45 Schü­le­rin­nen und Schü­ler bei einer stär­ken­den Brot­zeit mit einem Über­blick über die Auf­ga­ben des gro­ßen Bau­ern­ho­fes des Frei­staa­tes Bay­ern.

So bie­ten ins­ge­samt vier Leh­rer und ein Imker viel­fäl­ti­ge Mög­lich­kei­ten für Bäue­rin­nen und Bau­ern und ande­re Inter­es­sier­te Fort­bil­dun­gen im öko­lo­gi­schen Land­bau an. Neben der öko­lo­gi­schen Tier­hal­tung, die im Vor­der­grund steht, wer­den aber auch Kur­se zu ver­schie­dens­ten The­men abge­hal­ten, von den Grund­la­gen des Mel­kens bis hin zur öko­lo­gi­schen Bie­nen­hal­tung.

Die Aka­de­mie umfasst ins­ge­samt 180ha, davon 80ha Acker­land, 80ha Grün­land, und je 10ha Wald bzw. Hof­flä­che. Die Schü­ler erhiel­ten Ein­bli­cke in den Fuhr­park und durf­ten sel­ber Platz in den rie­sen­gro­ßen Schlep­pertrak­to­ren neh­men. Außer­dem lern­ten sie vie­le ande­re land­wirt­schaft­li­che Maschi­nen, wie Egge, Pflug, Säma­schi­ne, Krei­sel­mäh­werk oder Heu­schwa­der ken­nen.

Beson­ders beein­druckt waren die Fünft­kläss­ler von den vie­len klei­nen Fer­keln im – dank der guten Belüf­tungs­an­la­ge – gar nicht so übel­rie­chen­den Schwei­ne­stall. Sie durf­ten sogar wel­che auf den Arm neh­men. Auch das unge­fähr fünf Wochen alte Kälb­chen, das sie her­um­füh­ren durf­ten, sorg­te für gro­ße Begeis­te­rung. So man­cher stell­te fest, dass eine Kuh­zun­ge ganz schon rau ist, wenn er – oder sie – abge­schleckt wur­de.

Am Bei­spiel des Frei­lauf­kuh­stalls wur­de ihnen das Prin­zip der öko­lo­gi­schen Tier­hal­tung erläu­tert. Wich­tig ist hier­bei auch die Ver­sor­gung der Tie­re mit eige­nen Anbau­pro­duk­ten, z.B. Gers­te, Wei­zen, Acker­boh­nen und Klee­gras. Dazu gehört eben­falls die homöo­pa­thi­sche Behand­lung des Groß­viehs bei klei­ne­ren Beschwer­den, bevor eine wei­ter­ge­hen­de medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung ange­wen­det wird.

Am Ende eines wun­der­schö­nen Vor­mit­tags hieß es dann wie­der Abschied­neh­men von den lieb­ge­won­ne­nen Tie­ren im länd­li­chen Krin­gell.

Die Schü­ler der Klas­sen 5a und 5c besuch­ten das Öko­zen­trum Krin­gell.