schrift­li­che Pro­jekt­ar­beit 10. Klas­se

Bei der schrift­li­chen Pro­jekt­ar­beit ent­schei­den sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler für ein Unter­richts­fach und wäh­len dar­aus selbst­stän­dig ein geeig­ne­tes The­ma, zum Bei­spiel „Der Lebens­lauf eines Sterns“ im Fach Phy­sik oder „Indi­en im Umbruch – Die Rol­le der Frau“ im Fach Geo­gra­fie. Auch die Teil­nah­me an Wett­be­wer­ben wie Jugend forscht ist denk­bar. Im Rah­men der Aus­ar­bei­tung des The­mas ler­nen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler, fach­spe­zi­fi­sche Arbeits­tech­ni­ken und Denk­wei­sen anzu­wen­den. So haben sie die Mög­lich­keit, ihr Fach­wis­sen ent­spre­chend ihrer Inter­es­sen zu ver­tie­fen und ihre Kom­pe­ten­zen im Hin­blick auf die Ober­stu­fe oder das wis­sen­schaft­li­che Arbei­ten an einer Hoch­schu­le zu erwei­tern.

Die inhalt­li­che Betreu­ung der Pro­jekt­ar­beit über­nimmt die Fach­lehr­kraft des jewei­li­gen Unter­richts­fa­ches. Grund­le­gen­de Infor­ma­tio­nen zum Erstel­len der Pro­jekt­ar­beit (Auf­bau einer Arbeit, Umgang mit Text­ver­ar­bei­tungs­pro­gram­men, Ein­satz von Präsentationstechniken,uvm) erhal­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler von einer wei­te­ren Lehr­kraft, meist vom Klas­sen­lei­ter.