Am Abend des 21.03.18 fan­den sich 18 inter­es­sier­te Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus den Klas­sen 10a, 10b und 10c zusam­men mit den Phy­sik­leh­rern Klaus Weber und Ste­fa­nie Schnei­der auf der Stern­war­te in Win­zer ein. Gleich nach der Ankunft bot sich in der Abend­däm­me­rung noch die Gele­gen­heit, den Pla­ne­ten Venus und mit etwas Übung sogar den auf­grund sei­ner Nähe zur Son­ne sehr sel­ten zu beob­ach­ten­den Pla­ne­ten Mer­kur mit blo­ßem Auge zu betrach­ten. Der ers­te Pro­gramm­punkt des Abends war dann ein Vor­trag über unser Son­nen­sys­tem von Herrn Gei­gen­feind, Pro­fes­sor an der THD. Herr Gei­gen­feind erläu­ter­te dabei zunächst den Unter­schied zwi­schen Pla­net und Stern und ging anschlie­ßend näher auf die ver­schie­de­nen Pla­ne­ten, ihre Gemein­sam­kei­ten und Unter­schie­de sowie ihre Mon­de ein. Auch die Pro­ble­me beim Beob­ach­ten und Ent­de­cken von Pla­ne­ten und Ster­nen sowie der gegen­wär­ti­ge Stand unse­rer Kennt­nis­se über das Uni­ver­sum kam zur Spra­che. Die Aus­füh­run­gen bil­de­ten daher eine her­vor­ra­gen­de Ergän­zung zu dem bereits im Unter­richt behan­del­ten Lehr­plan­ka­pi­tel „Astro­no­mi­sche Welt­bil­der“. An den Vor­trag schloss sich dann ein Besuch im Pla­ne­ta­ri­um der Stern­war­te an, wo die Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie die Lehr­kräf­te die bekann­tes­ten Stern­bil­der des von der Nord- bzw. Süd­halb­ku­gel zu beob­ach­ten­den Nacht­him­mels betrach­ten konn­ten. Den Abschluss des Besuchs bil­de­te schließ­lich bei bereits voll­kom­me­ner Dun­kel­heit die Beob­ach­tung des Mon­des und ande­rer Him­mels­kör­per sowohl mit dem gro­ßen Tele­skop der Stern­war­te als auch mit ver­schie­de­nen klei­ne­ren Tele­sko­pen.